Stand: 30.01.2023 21:23 Uhr

Nachrichten aus Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland

Messerattacke in Brokstedt: Debatte in Hamburger Bürgerschaft

Die Messerattacke in einem Zug von Kiel nach Hamburg in Brockstedt (Kreis Steinburg) wird Thema in der Bürgerschaft in der Hansestadt. Die AfD-Fraktion hat eine entsprechende Debatte für kommenden Mittwoch in einer aktuellen Stunde angemeldet. Der 33-Jahre alte Tatverdächtigte soll am vergangenen Mittwoch in einem Zug am Bahnhof Brokstedt im Kreis Steinburg mit einem Messer auf Reisende losgegangen sein. Eine 17-jährige und ein 19-jähriger wurden getötet. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich laut Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) um einen staatenlosen Palästinenser, der bis vor einigen Tagen in Haft saß und nach Verbüßen seiner Strafe entlassen wurde. | NDR Schleswig-Holstein 30.01.2023 20:00 Uhr

Nach Messerattacke in Brokstedt: Verletze sind stabil

Bei dem Messerangriff in Brokstedt (Kreis Steinburg) am Mittwoch vergangener Woche hat es insgesamt fünf Verletzte gegeben. Die Polizei Itzehoe teilte nun mit, dass noch drei Personen in Krankenhhäusern behandelt werden: Zwei Frauen und ein Mann, alle drei seien stabil und bei Bewusstsein. Zwei weitere junge Männer aus Schleswig Holstein konnten bereits entlassen werden. Laut Polizei werden noch immer Beteiligte und Zeugen befragt. Bisher hat die Polizei mit 120 Personen gesprochen. Der mutmaßliche Täter sitzt in Neumünster in U-Haft, das Motiv ist noch immer unklar. | NDR Schleswig-Holstein 30.01.2023 16:30 Uhr

AKW Brunsbüttel Rückbau gefährdet

Auf dem Gelände des stillgelegten AKW Brunsbüttel schwinden nach Angaben des Betreibers Vatenfall die Lagerkapazitäten für Deponie-Müll. Eine Klage verhindert derzeit, dass der beim Rückbau der Anlage angefallene Bauschutt zu Deponien nach Lübeck oder Ostholstein gebracht werden kann. Gegen eine entsprechende Anordnung des Landes-Umweltministeriums zur Aufnahme des Mülls wehrt sich unter anderem die Hansestadt Lübeck. Betreiber Vattenfall hat nun angekündigt, noch während des laufenden Verfahrens einen sogenannten Sofortvollzug für die Aufnahme des Mülls zu beantragen, sollten die Lagerkapazitäten ausgeschöpft sein. | NDR Schleswig-Holstein 30.01.2023 16:30 Uhr

Task Force für die Dünentherme in St. Peter-Ording gegründet

So schnell wie möglich wieder öffnen - das ist das Ziel für die Dünentherme in St. Peter-Ording (Kreis Nordfriesland), so der Plan von Bürgermeisters Jürgen Ritter (Allgemeine Wählergemeinschaft/AWG) und der Tourismuschefin Katharina Schirmbeck. Die Therme wurde aufgrund hoher Energiekosten am 18. Januar geschlossen. Die Schließung sei alternativlos gewesen, um die finanziellen Risiken zu minimieren, so Bürgermeister Ritter. Jetzt müsse es aber darum gehen, einen Ausweg aus dem Dilemma zu finden. Die Dünentherme sei einer der wichtigsten touristischen Anziehungspunkte. Zur Zeit würden alle Möglichkeiten ausgelotet, um das Bad möglichst bald wieder öffnen zu können. Dazu gehörten unter anderem die ständige Analyse der aktuellen Entwicklung auf dem Energiemarkt, so Schirmbeck. Die Task Force soll bereits am 8. Februar die erarbeiteten Vorschläge präsentieren. | NDR Schleswig-Holstein 30.01.2023 08:30 Uhr

Genossenschaft ist für den Erhalt der Meierei Horst

Die Traditionsmeierei in Horst (Kreis Steinburg) kämpft derzeit ums Überleben. Hohe Energiekosten sorgen momentan für Probleme. Laut einem Vorstandsmitglied der Meiereigenossenschaft haben sich diese seit dem vergangenen Jahr nahezu verdoppelt. Außerdem seien die Kosten für Logistik und Verpackungsmaterial um rund 30 Prozent gestiegen. Am vergangenen Sonnabend hat es eine Mitgliederversammlung der Genossenschaft gegeben, um über die Zukunft der Meierei zu beraten. Dort gab es ein deutliches Votum für den Erhalt der Genossenschaft: von 155 Mitgliedern stimmten 141 gegen eine Auflösung. Nun soll versucht werden, bis Mitte Februar mindestens 300.000 Euro einzuwerben. | NDR Schleswig-Holstein 30.01.2023 08:30 Uhr

Eröffnung von Ausstellung in der Seehundstation Friedrichskoog

Die Seehundstation in Friedrichskoog (Kreis Dithmarschen) empfing am Montag den Umweltminister Tobias Goldschmidt (Grüne). Goldschmidt eröffnete die Dauerausstellung "Robbenblick" rund um den Seehund und die Kegelrobbe. Diese gewährt den Gästen unter anderem auf interaktive Weise Einblicke in die Arbeit der Station, wie den Ablauf von Aufzucht und Rehabilitation der Robben. In einer großen Halle im Erdgeschoss gibt es zudem einen Einblick in den Lebensraum der beiden heimischen Robbenarten und es werden die Themen Gefährdungen und Schutzmaßnahmen vorgestellt. Die Ausstellung "Robbenblick" ist ab Dienstag für alle Besucher eröffnet. | NDR Schleswig-Holstein 30.01.2023 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Heide

Das Studio Heide liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region. Das Team ist zuständig für die Kreise Steinburg und Dithmarschen, die Landschaft Stapelholm, die Halbinsel Eiderstedt und die Insel Helgoland.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist.
2 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Heide 16:30 Uhr

Die Reporter berichten aus den Kreisen Steinburg und Dithmarschen, der Landschaft Stapelholm, von der Halbinsel Eiderstedt und der Hochseeinsel Helgoland - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 30.01.2023 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Minister und Ministerinnen sitzen bei der Agrarministerkonferenz in Büsum bei einer Pressekonferenz zusammen © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Agrarministerkonferenz: Krabbenfischer schöpfen Hoffnung

Die Agrarministerinnen und -minister der Länder senden zum Abschluss ihrer Konferenz in Büsum ein geschlossenes Signal. mehr

Videos