Stand: 29.08.2018 16:20 Uhr

Wie Ingenieure Berufsschullehrer werden können

An den Berufsschulen im Land fehlen Lehrer. Deshalb versuchen Hochschulen und Politik mit einem neuen Angebot, Nachwuchs für die Schulen zu gewinnen. Sie umwerben Fachhochschul-Studenten ausgewählter Ingenieursstudiengänge. Schon während ihrer Ausbildung für Industriejobs können sie sich für einen zweiten Karriereweg in den Schuldienst entscheiden und den Studienschwerpunkt Berufliche Bildung belegen. Das qualifiziert sie, um im Anschluss direkt in das Masterstudium "Lehramt an Beruflichen Schulen" an der Europa-Uni Flensburg (EUF) zu wechseln.

Studienschwerpunkt "Berufliche Bildung"

Getestet wurde dieses Modell bereits an der Hochschule Flensburg, nun wird dieses Projekt auf die Fachhochschule Kiel und die zukünftige Technische Hochschule Lübeck ausgeweitet. Der Studienschwerpunkt "Berufliche Bildung" besteht aus Modulen zur Berufspädagogik und Fachdidaktik. Er wird vom Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat) der EUF angeboten. biat-Mitarbeiter sollen künftig wöchentlich zu den Studierenden auch nach Kiel und Lübeck kommen.

Flensburger haben Modell getestet

"Wir schaffen einen zusätzlichen Zugang, um die dringend benötigten Lehrkräfte in den technischen Fachrichtungen zu bekommen", betonte Bildungsministerin Karin Prien (CDU). "Die Flensburger Hochschulen haben dieses Modell in den vergangenen Jahren erfolgreich erprobt." Prien zeigte sich optimistisch, dass man langfristig die Zahl der Studierenden im Lehramt an Beruflichen Schulen erhöhen könne. Das Masterstudium Lehramt an Beruflichen Schulen ist in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik, Informationstechnik und Metalltechnik möglich.

Weitere Informationen

Viele Seiteneinsteiger unter Nachwuchs-Lehrern

Zum Schuljahresbeginn starten 633 neue Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern an den Schulen. Bildungsministerin Hesse sieht das als Erfolg. Doch viele der Lehrkräfte sind Seiteneinsteiger. (16.08.2018) mehr

Kieler Studenten tüfteln an schwebendem Surfbrett

Studenten entwickeln in Kiel ein Surfbrett, mit dem man über das Wasser gleiten kann - ein Elektro-Hydrofoil. Den Prototyp haben sie schon erfolgreich auf der Förde getestet. (12.02.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.08.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:47
Schleswig-Holstein Magazin

Kritik am Jamaika-Haushalt

12.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
06:12
Schleswig-Holstein Magazin

Asbest in der Schule: Wie geht es weiter?

12.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:59
Schleswig-Holstein Magazin

Dämpfer für Exzellenzcluster der Uni Kiel

12.12.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin