Eine Kanüle steckt in einem Fläschchen mit Impfstoff. © Colourbox Foto: Proxima Studio

Weniger Impfstoff: SH vergibt weiter keine neuen Termine

Stand: 20.01.2021 11:15 Uhr

Auch in Schleswig-Holstein bleibt der Impfstoff gegen das Corona-Virus knapp. Deswegen werden auch weiterhin keine neuen Impftermine vergeben. Zweit-Impfungen sollen dagegen stattfinden.

Am Dienstagabend kündigte das Land Schleswig-Holstein an, dass der Impfplan etwas angepasst werden muss. Grund: Die Liefermengen der Hersteller Biontech/Pfizer sind geringer ausgefallen als geplant. Gleichzeitig stellte das Land klar, das bereits Geimpfte auch die zweite Impfung so schnell wie möglich bekommen. Darauf legt das Land nun den Schwerpunkt. Neue Termine für eine Erst-Impfung gibt es vorerst nicht. Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) rechnet damit, dass sich die Lage erst Anfang März entspannt.

Impflücken in Pflegeheimen werden geschlossen

Alle bereits terminierten Impfungen in den Impfzentren finden nach Angaben des Gesundheitsministeriums statt. Gleiches gilt für die Kliniken in Schleswig-Holstein. Außerdem werden Impflücken in Alten- und Pflegeeinrichtungen geschlossen - zum Beispiel wenn neue Bewohnerinnen und Bewohner in die Einrichtung ziehen.

Weniger Impfstoff wegen Werksumbau

Garg kritisierte die Impfstoffhersteller Biontech und Pfizer für die aus seiner Sicht kurzfristige Mitteilung über geringere Liefermengen. Biontech baut gerade ein Werk um, um dort ab Mitte Februar mehr Impfstoff zu produzieren. Der Umbau führt aber zunächst dazu, dass die Firma weniger Impfstoff liefern kann.

Weitere Informationen
Nahaufnahme einer Impfspritze © photocase Foto: willma...

Keine weiteren Corona-Impftermine am Dienstag in SH

Unklarheiten über die Liefermengen des Herstellers Biontech/Pfizer sorgen dafür, dass die geplante Impfterminvergabe für morgen ausfällt. mehr

Heiner Garg (FDP) sitzt im Hörfunkstudio den NDR Landesfunkhauses in Kiel. © NDR Foto: Janis Röhlig

Corona: Garg kritisiert Söder-Vorschlag zur Impfpflicht

Der Gesundheitsminister war live zu Gast bei NDR 1 Welle Nord. Der Vorschlag aus Bayern ließ ihn den Kopf schütteln. mehr

Die medizinische Assistenz Frau S. Mecke hält den Impfstoff und eine Spritze in der Hand.  Foto: Maja Bahtijarevic

Impfzentren in SH in Betrieb - Garg fordert mehr Impfstoff

Zunächst sind über 80-Jährige, medizinisches Personal und Rettungskräfte an der Reihe. Gesundheitsminister Garg bat die Menschen um Geduld. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.01.2021 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Jemand bezahlt an einer Kasse. © imago/Westend61 Foto: Westend61

Corona in SH: Neue Lockerungen treten heute in Kraft

Ab heute gelten neue Lockerungen der Corona-Beschränkungen. So dürfen sich wieder mehr Menschen treffen. Der Einzelhandel öffnet. mehr

Videos