Trotz Corona: Züge nach Sylt sind oft überfüllt

Stand: 19.11.2020 19:53 Uhr

Überfüllte Züge - wegen Verspätungen und Zugausfällen - sind vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie ein Problem auf der Marschbahn-Strecke zwischen Sylt und Hamburg.

Wer zwischen Westerland und Hamburg mit dem Zug unterwegs ist, ist Kummer gewohnt. Seit Jahren. Lange waren es vor allem kaputte Züge, Verspätungen, Ausfälle, Baustellen. In Zeiten von Corona kommt eine neue Komponente hinzu: hygienisch fragwürdige Zustände. Denn oft sind Züge kürzer und es gibt - weil natürlich auch in Pandemie-Zeiten technische Probleme aufkommen können - weiterhin Ausfälle. Die Züge sind also überfüllt. Mindestabstände können nicht eingehalten werden.

Weniger Waggons wegen fehlender Loks

Ein Grund für die verengte Situation in den vergangenen Tagen: Wegen schadhafter Loks habe die Sylt-Bahn nicht mit allen Wagen fahren können, so eine Bahnsprecherin. In der vergangenen Woche sei die Situation besonders schlimm gewesen, berichten Pendler. Auf Bildern aus den Abteilen ist zu sehen: Alle Sitzplätze sind besetzt, in den Gängen stehen Menschen dicht gedrängt. Immerhin: Sie alle tragen einen Mund-Nasen-Schutz - wie es Vorschrift ist. "Wir stehen dicht an dicht, obwohl eigentlich weniger Menschen unterwegs sind", berichtet Pendler Wolfgang Christiansen.

Bahn: Mindestabstände sind nicht immer einzuhalten

Das Problem sei jetzt allerdings behoben, berichtet die Bahnsprecherin weiter. "Sollte es einmal nicht möglich sein, mit vollem Wagenmaterial zu fahren, versuchen wir Alternativlösungen zu finden, unter anderem durch die Nutzung der Loks des Sylt Shuttle Plus", schreibt die Unternehmenssprecherin NDR Schleswig-Holstein. Der Schutz der Gesundheit von Mitarbeitenden und Fahrgästen habe für die Bahn oberste Priorität. Allerdings: "Das Mindestabstandsgebot wird sich nicht immer und überall einhalten lassen."

Kreis fordert Hygienestandards von der Bahn

Der Kreis Nordfriesland beobachtet Situation. Er fordert einen zuverlässigen und sicheren Transport der Pendler auf der Sylt-Strecke. "Wir brauchen zu den Peak-Zeiten geordnete Verhältnisse", sagt Landrat Florian Lorenzen (CDU). Außerdem fordert er die Bahn auf, die Züge regelmäßig zu desinfizieren. "Für Nordfriesland ist die Marschbahn ganz wichtig und ich möchte die Bürger schützen."

Weitere Informationen
Ein winddicht angezogenes Paar geht am Strand spazieren. © dpa Picture Alliance Foto: Carsten Rehder

Urlauber müssen Nordsee-Inseln von SH bis 5. November verlassen

Für das Binnenland und Fehmarn gilt nach der neuen Corona-Verordnung, dass Touristen bis zum 2. November abreisen müssen. mehr

Schienenerneuerungen Marschbahn

Marschbahn: Arbeiten auf der Sylt-Strecke liegen im Zeitplan

Die Arbeiten gehen nach Angaben der Deutschen Bahn gut voran. Auch für den zweigleisigen Ausbau gibt es gute Aussichten. mehr

Stand und Dünen bei Westerland auf Sylt © imago/imagebroker

Sylt: Insel-Traum nicht nur für Promis

Partys feiern, sportlich aktiv sein, baden oder die Natur im Watt und in den Dünen genießen: Sylt bietet für jeden Urlaubertyp etwas. Selbst Camping-Freunde kommen auf ihre Kosten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 19.11.2020 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) bei den Corona-Beratungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). © dpa Foto: Axel Heimken

Neue Corona-Regeln: Schleswig-Holstein geht Sonderweg

Die Bundeskanzlerin und die Länderchefs haben sich auf zusätzliche Einschränkungen in der Corona-Pandemie geeinigt. Schleswig-Holstein geht aber nicht bei allen Maßnahmen mit. mehr

Ein Koch schmeißt einen Pizzateig in die Luft und fängt es wieder mit einer Hand. © NDR

Mit Tiefkühlpizza durch die Corona-Krise

Ein Gastronom aus Tangstedt verwandelt sein Restaurant in eine Manufaktur und verkauft seine Pizza nun im Supermarkt. mehr

Hinter einigen Stapeln Geld, schwebt eine unscharfe Schutzmaske. © panthermedia,  photocase Foto: Gemini13,  Helgi

Corona-Novemberhilfen können ab jetzt beantragt werden

Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Buchholz will dafür sorgen, dass das Geld jetzt zügig ausgezahlt wird. mehr

Lübecks Sven Mende (l.) im Laufduell mit dem Lauterer Adam Hlousek. © picture alliance/promediafoto Foto: Michael Deines

VfB Lübeck verliert ohne Trainer Landerl beim FCK

Nach vier Siegen in Folge hat Fußball-Drittligist VfB Lübeck am Mittwochabend in Kaiserslautern mit 0:1 verloren. mehr

Videos