In einer leeren Schulklasse steht das Wort "Coronavirus" an der Tafel. (Themenbild) © picture alliance Foto: Zoonar

SPD-Forderung: Weihnachtsferien in SH sollen früher beginnen

Stand: 26.11.2021 18:49 Uhr

Die Oppositionsführerin im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Serpil Midyatli, fordert, dass die Weihnachtsferien im Land vorgezogen werden. Hintergrund sind die steigenden Corona-Zahlen.

Serpil Midyatli lächelt in die Kamera. © dpa/picture alliance Foto: Axel Heimken
Oppositionsführerin Serpil Midyatli fordert, die Schulkinder eher in die Ferien zu schicken,

SPD-Fraktionschefin Serpil Midyatli sagte, um die Kinder zu schützen und die Wucht der vierten Welle zu brechen, sollten wie im letzten Jahr die Weihnachtsferien vorgezogen werden. Am 17. Dezember sollte der letzte Schultag sein, so ihre Forderung. Dadurch gebe es auch größere Sicherheit für Familienbesuche an den Feiertagen. Midyatli betonte, auch wenn die Europäische Arzneimittelagentur EMA inzwischen grünes Licht für die Impfung von Kindern ab fünf Jahren gegeben habe, werde man einen vollständigen Schutz vor Weihnachten nicht organisieren können.

Prien lehnt frühere Ferien ab

Für Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU) stellt sich die Frage nach früheren Ferien nicht. "Es gibt keinen sachlichen Grund, die Ferien zu verlängern, Kinder zu Hause sitzen zu lassen und Eltern mit Betreuungsproblemen im Stich zu lassen." Studien würden zeigen, dass das geordnete Setting in den Schulen eher helfen würde, Infektionen zu vermeiden, so Prien. Grundsätzlich ist man laut Ministerium aber immer darauf vorbereitet, spontan auf einen möglichen Anstieg der Infektionszahlen zu reagieren. Die aktuelle Lage an den Schulen im Land werde als nicht besonders angespannt eingestuft.

Weitere Informationen
Ein Mädchen mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm ©  picture alliance/Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi

Corona in SH: Impf-Start für Kinder laut Garg noch 2021

Nach der Impfstoff-Zulassung können die ersten Fünf- bis Elfjährigen laut dem Gesundheitsminister noch in diesem Jahr geimpft werden. mehr

SPD-Fraktionsvorsitzende Serpil Midyatli hält eine Rede im Schleswig-Holsteiner Landtag. © NDR

Landtag: Midyatli kritisiert Corona-Kurs der Landesregierung

Der Landtag hat sich am Mittwoch mit der aktuellen Corona-Lage befasst. Oppositionsführerin Midyatli übte scharfe Kritik. mehr

Eine Lehrerin steht vor einer Schulklasse und hält ein Kunstwerk in Händen. © NDR

Vertretungslehrkräfte: Hilfe auf Zeit

Vor allem auf dem Land fangen Vertretungslehrkräfte Unterrichtsstunden auf. Langfristige Perspektiven gibt es für viele nicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.11.2021 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Mitarbeiterin des Testzentrums am Platz der Weltausstellung in Hannover hält einen Teststab für einen Schnelltest auf das Coronavirus in ihren Händen. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Corona in SH: Inzidenz steigt auf 844,9

Innerhalb von 24 Stunden sind 5.459 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die höchste Inzidenz gibt es im Kreis Segeberg mit 1.114,7. mehr

Videos