Die Statue der Justitia steht mit einer Waage und einem Schwert in der Hand im Gegenlicht. © picture-alliance Foto: Arne Dedert
Die Statue der Justitia steht mit einer Waage und einem Schwert in der Hand im Gegenlicht. © picture-alliance Foto: Arne Dedert
Die Statue der Justitia steht mit einer Waage und einem Schwert in der Hand im Gegenlicht. © picture-alliance Foto: Arne Dedert
AUDIO: Abseil-Aktion auf der A7: Urteil gefallen (1 Min)

Geldstrafen für Abseilaktion auf A7 bei Hüsby

Stand: 05.01.2023 17:54 Uhr

Nach einer Abseilaktion von der Autobahnbrücke in Hüsby (Kreis Schleswig-Flensburg) hat das Amtsgericht Schleswig am Donnerstag drei Frauen und einen Mann wegen Nötigung verurteilt. Binnen einer Woche können die Angeklagten Berufung einlegen.

Bereits im Dezember hatte das Gericht per Strafbefehl Geldstrafen zwischen 800 und 1.200 Euro gegen die Umweltaktivisten verhängt. Als die Angeklagten dagegen Einspruch einlegten, kam es zum Prozess. Nach insgesamt drei Verhandlungstagen steht nun das Urteil fest.

Die zwischen 25 und 36 Jahre alten Umweltaktivisten sind wegen Nötigung verurteilt worden: Sie müssen jeweils 1.200 Euro zahlen - verteilt auf 60 Tagessätze zu 20 Euro. Die Staatsanwaltschaft hatte in dem Prozess ursprünglich 85 Tagessätze zu 20 Euro gefordert - die Verteidigung dagegen auf Freispruch plädiert. Zwei der Frauen müssen zusätzlich Ordnungsgelder von jeweils 900 Euro zahlen, weil sie bei der Urteilsverlesung zunächst nicht aufstehen wollten, dann für Unruhe sorgten und den Saal verließen.

Gegen die Entscheidung des Amtsgerichts können die Angeklagten binnen einer Woche Berufung einlegen.

Protestaktion sorgte für Vollsperrung der A7

Vor gut zwei Jahren hatte sich die Gruppe von einer Autobahnbrücke bei Hüsby abgeseilt, um für eine Verkehrswende bzw. gegen die Rodung des Dannenröder Forsts im Rhein-Main-Gebiet zu demonstrieren. So lösten sie eine mehrstündige Sperrung der A7 in beide Richtungen aus.

Aus Sicht des Gerichts handelten die Angeklagten zwar nicht eigennützig, sie gefährdeten aber die Autofahrer und sorgten für Wartezeiten.

Weitere Informationen
Eine weiße Justitia-Plastik (Göttin der Gerechtigkeit) mit zwei Waagschalen an goldenen Kettchen in Nahaufnahme © ndr.de

Prozess nach Abseilaktion auf A7 bei Hüsby

Gegen die bereits verhängten Geldstrafen hatten die Angeklagten Einspruch eingelegt. mehr

Kiel: Klima-Aktivisten der Turbo Klima Kampf Gruppe (TKKG) demonstrieren vor Beginn der Landtagssitzung vor dem Landeshaus. © dpa Foto: Marcus Brandt

Landtag zu Klimaaktivisten: Ja zum Protest, nein zu Straftaten

Bei Straftaten hört legitimer Protest auf - da sind sich die Abgeordneten in SH weitgehend einig. Bei einigen Punkten wird es dennoch hitzig. mehr

Eine historische Aufnahme zeigt Umweltschützer bei einer Protestaktion gegen Atomtransporte. © NDR
6 Min

Zeitreise: Umweltschutz gestern, heute und morgen

Vor mehr als 40 Jahren wurden Umweltschutz-Themen massentauglich. Wir haben mit Veteranen der Klimaschutzbewegung über ihre damaligen Aktionen gesprochen und ihre Meinung über die heutigen Klimaschutz-Aktionen erfragt. 6 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 05.01.2023 | 18:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klimaschutz

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Hinter einer Wand aus kunstvoll gestalteten Glasplatten befinden sich Urnenfächer. © NDR Foto: Hauke Bülow

Lebenswerk Totenstätte: Lübecks erster Indoor-Friedhof

Einst Kornspeicher der Lübecker Kaufmannsfamilie Mann, heute letzte Ruhestätte: Ein Gründerpaar hat an der Trave einen Urnenfriedhof eröffnet. mehr

Videos