Unscharfe Silhouette einer Person mit Aktenkoffer. © misterQM / photocase.de Foto: misterQM

Ermittlungspannen? Polizei rollt Vermisstenfälle neu auf

Stand: 02.02.2021 12:35 Uhr

Im jüngsten Fall eines Leichenfunds in Rendsburg geht die Landespolizei von Ermittlungspannen aus. Deshalb untersucht die Behörde jetzt erneut alle Vermisstenfälle seit 2016.

Nach dem gewaltsamen Tod zweier Frauen, deren Leichen in Rendsburg gefunden wurden, sucht die Landespolizei nach möglichen Fehlerquellen. Aus diesem Grund werden sämtliche Fälle von vermissten Personen in den vergangenen fünf Jahren nochmals aufgerollt. Es geht um 25 Fälle von Menschen in Schleswig-Holstein, die schon länger als drei Monate verschwunden sind. Dabei handelt es sich sowohl um vermisste Männer als auch Frauen, sagte ein Polizeisprecher. Eine Expertengruppe aus erfahrenen Ermittlern überprüfe nun die gesamte Arbeit der Polizei bei diesen Fällen. Dabei gehe es aber nicht zwangsläufig um Verbindungen zu dem Rendsburger Fall.

Aktenordner liegen im Gericht auf dem Tisch. © picture-alliance/ ZB Foto: Johannes Eisele
AUDIO: Polizei untersucht Vermisstenfälle erneut (1 Min)

Warum wurde die zweite Leiche erst jetzt entdeckt?

Hintergrund sind Ermittlungen gegen einen 40-jährigen Rendsburger wegen Mordes. Er war im Oktober festgenommen worden, nachdem die Polizei eine tote Prostituierte in ihrer Wohnung gefunden hatte. Wenig später entdeckten Beamte dann auf dem Dachboden im Haus des Tatverdächtigen die bereits verweste Leiche einer seit 2018 vermissten Frau aus Geesthacht. Wie jetzt bekannt wurde, war die Polizei bereits im Februar 2019 bei dem Mann. Damals durchsuchten sie seine Wohnung aber nur wegen möglichen Betrugs. Warum die Leiche damals nicht gefunden wurde, wird jetzt untersucht.

Weitere Informationen
Zwei in weißen Schutzanzügen gekleidete Mitarbeiter der Spurensicherung stehen auf einem Balkon. © Daniel Friederichs Foto: Daniel Friederichs

Nach Leichenfund in Rendsburg: Landespolizei räumt Fehler ein

2020 fand die Polizei auf einem Dachboden die Leiche einer vermissten Frau. Hätte sie eher gefunden werden können? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.02.2021 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen Robert Habeck gibt auf einer Mitgliederversammlung der Grünen ein Interview nach seiner Wahl zum Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2021. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Habeck geht "back to the roots"

Rückenwind aus der Heimat: Grünenchef Robert Habeck tritt bei der Bundestagswahl als Direktkandidat im Wahlkreis 1 an. mehr

Videos