Westerstede: Bauarbeiten für zweite LNG-Pipeline haben begonnen

Stand: 28.03.2023 15:40 Uhr

In Westerstede (Landkreis Ammerland) haben die Bauarbeiten für die zweite Erdgas-Pipeline zum LNG-Terminal Wilhelmshaven begonnen. Später soll sie für Wasserstoff verwendet werden.

Das teilte der Betreiber der Pipeline, der Oldenburger Energieversorger EWE, mit. Den ersten Spatenstich setzte am Dienstag Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD). "Wir schaffen die Verteilstruktur zunächst für das in Wilhelmshaven anlandende Flüssiggas, künftig dann für klimaneutrale, grüne Gase", sagte er.

Anbindung zum LNG-Terminal Wilhelmshaven

Die 70 Kilometer lange Pipeline soll von Wilhelmshaven bis in den Landkreis Leer reichen. Das flüssige Erdgas (LNG), das am Terminal in Wilhelmshaven angelandet wird, soll nach dem Umwandeln in seinen gasförmigen Zustand durch die neue Pipeline zu den Gasspeichern in Jemgum und Nüttermoor transportiert werden. Von dort aus soll das Gas laut EWE auch in die dort vorhandenen Ferngasleitungen eingespeist werden. Die neue Leitung soll nach Angaben des Energieversorgers kurzfristig vier Millionen Menschen in der Region mit Erdgas versorgen.

Leitung soll Ende 2023 fertig sein

Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie hat kürzlich den vorgezogenen Baustart für die Pipeline genehmigt. Genehmigungen liegen nach NDR-Informationen für die ersten Abschnitte des Trassenbaus vor. Ende des Jahres soll die Leitung fertig sein. Die erste Pipeline am LNG-Terminal in Wilhelmshaven war kurz vor Weihnachten 2022 in Betrieb gegangen.

Weitere Informationen
Ein großes LNG-Spezialschiff wird von Schleppern zum Hafen von Mukran begleitet. © Deutsche ReGas / Christian Morgenstern

LNG: Wie viel Flüssigerdgas kommt derzeit in Deutschland an?

Seit Ende 2022 hat Deutschland schwimmende LNG-Terminals. Hier sehen Sie, wie viel Gas dadurch importiert wird. (27.03.2023) mehr

Das Spezialschiff "Höegh Esperanza" wird in Wilhelmshaven angelegt. © Sina Schuldt/dpa Foto: Sina Schuldt

LNG-Terminal Wilhelmshaven: Umstrittenes Gutachten zum Chlor

Gefährden Chlor-Einleitungen im Zusammenhang mit Flüssiggas-Terminals das Meer? Fachleute kommen zu sehr unterschiedlichen Einschätzungen. (01.02.2023) mehr

Die "Hoegh Esperanza" liegt in Wilhelmshaven. © picture alliance/ASSOCIATED PRESS Foto: Michael Sohn

Wilhelmshaven: Zweites LNG-Terminal soll umweltfreundlicher werden

Statt mit Chlor will das Unternehmen TES die Rohre mit moderner Ultraschalltechnik von Algen säubern. (01.03.2023) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 28.03.2023 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

LNG (Liquefied Natural Gas)

Energiekrise

Energie

Mehr Nachrichten aus der Region

Festivalbesucher feiern während eines Konzerts auf dem Deichbrand Festival. © picture alliance/dpa/Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich

Sonne satt beim Deichbrand Festival im Landkreis Cuxhaven

Zehntausende Musikfans feiern bis Sonntag in Nordholz. Heute soll es dort trocken bleiben, morgen drohen Gewitter. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen