Stand: 27.09.2022 08:36 Uhr

Erdgasplattform vor Borkum: Betreiber gibt Millionen frei

Eine Luftaufnahme zeigt die Insel Borkum. © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt
Das Unternehmen One Dyas will in der Nordsee vor Borkum nach Erdgas bohren. (Themenbild)

Der niederländische Betreiber der möglichen Erdgasplattform vor Borkum drückt weiter aufs Tempo. Man habe sich entschlossen, 500 Millionen Euro für das umstrittene Projekt freizugeben, teilte das Unternehmen One-Dyas mit. Jetzt könne man verbindlich Materialien wie Stahl bestellen und Verträge für den Bau der Förderplattform abschließen, erklärte eine Unternehmenssprecherin. Auch wenn noch mehrere Klagen gegen das Projekt anhängig sind, verfolgt One-Dyas das Ziel, ab Ende 2024 aus einem grenzübergreifenden Gebiet in der Nordsee Erdgas zu fördern. Den Ertrag sollen die Niederlande und Deutschland zu gleichen Teilen erhalten. Die Inseln Borkum und Juist lehnen das Projekt ab - sie befürchten negative Folgen für das empfindliche Wattenmeer, außerdem könnten Erdbeben den Sandsockel und damit die Süßwasserlinsen gefährden, aus der die Inseln ihr Trinkwasser beziehen.

Weitere Informationen
Borkum am Nordstrand. © NDR Foto: Ramona Hermes

SPD und CDU stimmen für Gasförderung vor Borkum

Die Landesregierung will Erdgas nahe des Nationalparks Wattenmeer fördern. Die Grünen kritisieren das. (23.09.2022) mehr

Eine Luftaufnahme zeigt die Insel Borkum. © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Erdgas-Förderung: Anwalt klagt für Inseln Borkum und Juist

Auf den Inseln fürchtet man Erdbeben und dadurch Gefahr für das Trinkwasser. Der Anwalt hofft auf eine Verzögerung. (19.08.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 27.09.2022 | 06:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gas

Energiekrise

Energie

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Ladung der gesunkenen "Verity" wird mit einem Krank aus der Nordsee geborgen. © WSV/brand Marine Consultants GmbH.

Gesunkene "Verity": Zweite Phase der Bergung hat begonnen

Nun wird die Ladung des vor Helgoland gesunkenen Frachters geborgen. Zuvor mussten Betriebsmittel abgepumpt werden. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen