Stand: 18.08.2021 18:45 Uhr

Er liebte Motorrad-Lärm: Kilian aus Rhauderfehn gestorben

Der sechsjährige Kilian aus Rhauderfehn (Landkreis Leer) ist tot. Das berichtet die "Ostfriesen-Zeitung". Er war an Krebs erkrankt. Ende Juli hatten ihm Tausende Biker mit einem Korso unter dem Motto "Krach für Kilian" einen letzten Wunsch erfüllt: Mehr als 15.000 Biker waren dem Aufruf gefolgt, an Kilians Elternhaus vorbeizufahren, um dort ordentlich Krach zu machen. Denn der Junge liebte die röhrenden Zweiräder. Es wurde der größte Motorrad-Korso, den es in Deutschland je gab. Anschließend war Kilian wieder in die Oldenburger Klinik verlegt worden. Dort starb er jetzt.

Weitere Informationen
Motorradfahrer fahren durch Rhauderfehn. © Nord-West-Media-TV

15.000 Biker fahren an Haus von krebskrankem Jungen vorbei

Angehörige hatten im Internet zu einem Motorradkorso für den Sechsjährigen aus Rhauderfehn aufgerufen. (24.07.2021) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 18.08.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Aktivistin hält bei einer Fridays for Future Demonstration ein Schild mit der Aufschrift "There's no Planet B" hoch. © picture alliance/Geisler Fotopress Foto: Matthias Wehnert

"Fridays for Future" in Niedersachsen: Erste Demos gestartet

Heute, zwei Tage vor der Bundestagswahl, machen die Teilnehmenden auf die Dringlichkeit beim Klimaschutz aufmerksam. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen