Die Kandidatin für das Bürgermeisteramt in Lemwerder Christina Winkelmann im Portrait. © Christina Winkelmann

Bürgermeisterwahl in Lemwerder: Christina Winkelmann gewinnt

Stand: 24.01.2021 19:28 Uhr

Christina Winkelmann (parteilos) hat die Briefwahl um das Bürgermeisteramt in der Gemeinde Lemwerder im Landkreis Wesermarsch am Sonntag klar für sich entschieden.

Sie setzte sich mit 55,68 Prozent gegen ihre Mitbewerber Brigitta Rosenow (19,54 Prozent) und den Kandidaten der Unabhängigen Wähler Lemwerder, Michael Lühmann, (24,78 Prozent) durch. Christina Winkelmann wird damit Nachfolgerin der bisherigen Bürgermeisterin Regina Neuke. Sie hatte im Februar 2020 angekündigt, sich nicht mehr erneut zur Wahl stellen zu wollen. Neuke war seit 2013 Bürgermeisterin der Gemeinde. Die Wahlbeteiligung lag dem vorläufigen amtlichen Endergebnis zufolge bei 63,43 Prozent.

Winkelmann will Klimaschutz vorantreiben

Die 1971 geborene neue Bürgermeisterin ist in Lemwerder aufgewachsen. Sie hat sich für Investitionen in den Breitbandausbau sowie in Straßen ausgesprochen. Dazu will sie für ausreichend Krippen- und Kitaplätze sorgen. In Sachen Klimaschutz soll die Gemeinde ihrer Meinung nach mit gutem Beispiel vorangehen und künftig weniger Papier verbrauchen sowie auf E-Autos umstellen sowie mehr Ladestationen aufstellen. Die Rad- und Gehwege in Lemwerder möchte sie ausbauen lassen. Außerdem will sie sich für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für alle Generationen einsetzen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 24.01.2021 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Energieversorger EWE. © NDR

Tod nach Festnahme: Keine Anzeichen für äußere Gewalt

Laut Staatsanwaltschaft kann dies als Todesursache ausgeschlossen werden. Der Mann war in Polizeigewahrsam kollabiert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen