Eine Luftaufnahme zeigt die Insel Borkum. © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Borkum will klimaneutral sein - und Tourismus neu aufstellen

Stand: 11.11.2022 11:01 Uhr

Die Auswirkungen des Klimawandels können verheerend für die Küsten in Niedersachsen werden. Es müsse was geschehen, so Experten. Die Nordseeinsel Borkum will handeln - und bis 2030 klimaneutral werden.

"Die aktuellen Prognosen zum Klimawandel gefährden die Lebensgrundlage auf der Insel", sagte Cornelius Obier, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Project M, der "Ostfriesen-Zeitung". Doch nicht nur der steigende Meeresspiegel sei dabei eine reale Bedrohung. Auch die Trinkwasserlinse unter Borkum, die alle Einheimischen und Gäste versorge, sei gefährdet, wenn nicht schleunigst gehandelt werde. Um all dem künftig entgegenzutreten, wurde in zehn Monaten ein Konzept erarbeitet. Es enthält ein Maßnahmenpaket zum Klimaschutz, das unter anderem eine Starkregen-Vorsorge vorsieht. Zudem will die Insel unabhängig von fossilen Brennstoffen werden.

Nachhaltiger Tourismus auf Borkum - bessere Fährverbindungen

Eines der Projekte zielt auf einen Wandel zu einem ganzjährigen, nachhaltigen und einwohnerverträglichen Tourismus auf Borkum. Dazu soll dem Bericht zufolge etwa die Anreise durch kürzere Fahrzeiten der Schiffe und bessere Fährverbindungen in der Nebensaison attraktiver gemacht werden. Die Hauptsaison zu entzerren sei auch eine Chance, um qualifizierte Fachkräfte auf die Insel zu holen und sie zu halten, sagte Obier.

Tiny-House-Siedlungen sollen mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen

Um mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, wird unter anderem eine Nachverdichtung und Erhöhung der Bebauungsdichte auf Borkum angedacht. Mehrgenerationen-Häuser oder Tiny-House-Siedlungen könnten infrage kommen. Neue Parkanlagen sollen die Lebensqualität auf der Insel Borkum verbessern. Die Projekte seien aber noch nicht in trockenen Tüchern, sagte Bürgermeister Jürgen Akkermann (parteilos). Als Nächstes müsse der Stadtrat "möglichst bald" eine Beschlussfassung auf den Weg bringen und dem Maßnahmenkatalog zustimmen.

Weitere Informationen
Gänse fliegen über einen Deich mit Schafen. © Sina Schuldt/dpa Foto: Sina Schuldt

Gesetzesnovelle verbessert Deichschutz - auf Kosten der Natur?

NABU und BUND kritisieren Niedersachsens Umweltminister Lies. Der kontert, gelobt aber Besserung bei der Kommunikation. (05.10.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 11.11.2022 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Meer und Küste

Klimaschutz

Umweltschutz

Mehr Nachrichten aus der Region

Umgefallene Strandkörbe liegen am Badestrand in Dangast. © DLRG Varel

Tornado über Dangast: Strand mit rund 800 Badegästen evakuiert

Die Windhose wehte zahlreiche Strandkörbe um. Auch ein Campingplatz war von dem Unwetter betroffen. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen