Stand: 02.04.2021 11:47 Uhr

Unterkunft für Asylbewerber in Buxtehude abgebrannt

Eine Unterkunft aus Containern brennt, starker Rauch steigt auf © Polizeiinspektion Stade
In Buxtehude ist eine Unterkunft für Asylbewerber abgebrannt.

Im Landkreis Stade ist in der Nacht zu Freitag eine Asylbewerber-Unterkunft fast komplett ausgebrannt. Laut Polizei konnten alle 16 Bewohnerinnen und Bewohner das Haus in Buxtehude unverletzt verlassen. Die Brandursache ist noch unklar. Wie die Polizei mitteilte, standen zunächst Teile der Container im Erdgeschoss in Brand. Das Feuer habe sich dann schnell über mehrere Container auf beiden Ebenen ausbreiten können. Die Bewohnerinnen und Bewohner wurden vorübergehend im Stadthaus in Buxtehude untergebracht. Sie sollen jetzt auf andere Wohnungen verteilt werden. Durch den Brand entstand nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr ein Schaden von etwa 500.000 Euro.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.04.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jemand wirft einen Zettel in eine Wahlurne.  Foto: EIBNER/Daniel Fleig

Bürger entscheiden heute über Heidekreis-Klinikum

Dabei geht es um die Frage, ob das neue Zentralklinikum in Dorfmark oder in Bad Fallingsbostel gebaut werden soll. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen