Stand: 02.03.2021 14:07 Uhr

Naturschützer: Küstenautobahn gefährdet bedrohte Tierarten

Ein Auto fährt an einem Autobahnschild vorbei © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder
Laut Naturschützern gefährdet die Küstenautobahn bedrohte Tiere noch einmal mehr. (Themenbild)

Graues Mausohr, Moorfrosch, Pirol - diese ohnehin schon bedrohten Tierarten sehen Gegner der geplanten Autobahn 20 durch das Projekt noch einmal stärker gefährdet. Darauf machen die Initiativen und Umweltverbände gegen die A20 anlässlich des Tages des Artenschutzes am Dienstag aufmerksam. In einer Mitteilung der Gegner heißt es, die sogenannte Küstenautobahn sei das umweltschädlichste Projekt des gesamten Bundesverkehrswegeplans. Für die biologische Vielfalt seien großflächige, zusammenhängende Landschaften wichtig - die A20 würde diesen Schatz in der Region zerstören.

Weitere Informationen
Drochtersen: Blick auf das Deichvorland und die Elbe in dem Bereich, in dem ein Tunnel unter der Elbe durchlaufen soll. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt

BUND: Küstenautobahn A20 kostet sieben Milliarden Euro

Der Naturschutzverband hat eine entsprechende Studie vorgestellt. Der Ausbau sei damit "unwirtschaftlich". mehr

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 02.03.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mitarbeiter wischt Tische vor einem Cafe in einer Innenstadt ab. © picture alliance/dpa/Fabian Strauch Foto: Fabian Strauch

Städtetagspräsident sieht Modellkommunen-Projekt vor dem Aus

Ulrich Mädge kritisiert den Bund für das Festhalten an der 100er-Inzidenz als Grenzwert für Öffnungen in den Städten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen