Stand: 24.05.2022 08:59 Uhr

Großeinsatz im Krankenhaus Winsen: Mann verbarrikadiert sich

Ein Mannschaftswagen der Polizei fährt bei Nacht auf der sonst belebten Limmerstraߟe. © picture alliance/dpa Foto: Ole Spata
Die Polizei in Winsen an der Luhe rückte in der Nacht zu einem Großeinsatz im Krankenhaus aus. (Themenbild)

Ein Mann hat in der Nacht zu Dienstag im Krankenhaus in Winsen an der Luhe (Landkreis Harburg) für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Nach Angaben eines Sprechers hatte sich der 27-Jährige aus Hamburg in einem Teil des Krankenhauses, in dem sich keine anderen Personen aufhielten, verbarrikadiert und damit gedroht, sich selbst etwas anzutun. Er war mit mehreren Messern bewaffnet. Nach rund drei Stunden konnten Spezialkräfte ihn dazu bewegen, die Messer wegzulegen. Laut Polizei befand sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand. Der Amtsarzt hat ihn inzwischen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Verletzt wurde bei dem Großeinsatz niemand.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 24.05.2022 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Windräder und ein Hochspannungsmast stehen hinter einem blühenden Rapsfeld im Landkreis Hildesheim. © dpa Foto: Mia Bucher

Klimagesetz beschlossen: Niedersachsen schärft Ziele nach

Die Landesregierung will mit dem Gesetz die Ausbauziele für erneuerbare Energie definieren. Den Grünen reicht das nicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen