Blick ins leere Satdion von Hannover 96 © imago images /Rust

Wegen Corona: Pfarrer will Weihnachten im Stadion feiern

Stand: 14.11.2020 14:41 Uhr

Wegen der Corona-Beschränkungen plant ein katholischer Pfarrer einen Weihnachtsgottesdienst mit bis zu 2.000 Besuchern im Stadion von Hannover 96. Der Mietvertrag soll bereits unterzeichnet sein.

"Wir können das natürlich nur machen, wenn das Gesundheitsamt grünes Licht gibt und die Infektionslage es erlaubt", sagte Heinrich Plochg von der St.-Joseph-Gemeinde der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". Es nicht zumindest zu versuchen, würde aber Stillstand bedeuten, so Plochg.

Ordner sollen für nötigen Abstand sorgen

Dem Bericht zufolge sieht das Hygienekonzept der Gemeinde vor, dass professionelle Ordner die bis zu 2.000 Besucher mit ausreichend Abstand zueinander auf der Westtribüne platzieren. Nur jede dritte Reihe soll besetzt werden. "Wir würden uns freuen, in Corona-Zeiten in der HDI-Arena unseren kleinen Beitrag zu einem besonderen Gottesdienst leisten zu können", wird ein Sprecher von Hannover 96 in dem Bericht zitiert.

Gottesdienst wäre laut aktueller Verordnung möglich

Nach Einschätzung des niedersächsischen Gesundheitsministeriums wäre eine solche Veranstaltung nach der aktuellen Corona-Verordnung des Landes möglich. Darin heißt es, dass Religionsausübung unabhängig von der Zahl der teilnehmenden Personen zulässig ist, wenn sichergestellt ist, dass Maßnahmen aufgrund eines Hygienekonzepts getroffen werden. Die derzeit geltenden Beschränkungen durch den Teil-Lockdown sind allerdings bis zum 30. November befristet. Welche Regelungen an den Weihnachtstagen gelten werden, ist also noch unklar.

Weitere Informationen
An der Eingangstür eines Geschäfts hängt ein Zettel mit der Aufschrift "geschlossen wegen Corona". © dpa Foto: Patrick Leul

Kommunen erwarten Verschärfung der Corona-Regeln

Bei weiter hohen Infektionszahlen könnte der Einzelhandel eingeschränkt werden. Die Landesregierung hält sich bedeckt. (07.11.2020) mehr

Stühle liegen umgedreht auf den Tischen eines geschlossenen Lokals. © dpa - Bildfunk Foto: Frank Rumpenhorst

Diese Corona-Regeln gelten im November in Niedersachsen

Kaum Kontakte, keine Reisen, keine Bars: Die unkontrollierte Ausbreitung des Coronavirus soll gestoppt werden. (02.11.2020) mehr

Eine Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Boden vor dem Rathaus. © dpa - Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Kontakte reduzieren: Weil appelliert an alle Niedersachsen

Bundeskanzlerin Merkel und die Länderchefs haben neue Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. (28.10.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.11.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau hält die Hände einer anderen Person © Colourbox Foto: Pressmaster

Corona-Hilfe für den Norden: NDR startet Benefizaktion

Die Corona-Pandemie trifft benachteiligte Menschen hart. "Hand in Hand für Norddeutschland" setzt sich für sie ein. mehr

Verkehrsschild in einer Tempo-30-Zone © picture alliance / JOKER Foto: Erich Häfele

Region Hannover startet Tempo-30-Modellprojekt

In zahlreichen Ortsdurchfahrten der Kommunen in der Region soll der Verkehr im Rahmen des Projektes beruhigt werden. mehr

Auf der Autotür eines Streifenwagens steht der Schriftzug Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik

Verbotene Party in Bad Nenndorf - Gäste verstecken sich

Ein Mann hatte sich bekleidet in einem Bett schlafend gestellt. Beamte stellten sechs Personen aus fünf Haushalten fest. mehr

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht im Landtag. © NDR

Live: Weil verteidigt in Regierungserklärung Corona-Regeln

Der Niedersächsische Landtag beschäftigt sich heute in einer Sondersitzung ausschließlich mit der Corona-Pandemie. Video-Livestream

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen