Stand: 07.11.2021 12:30 Uhr

Schreckschusswaffe abgefeuert: Polizei beim Hochzeitskorso

Ein Polizist hält eine rote Polizeikelle aus dem Beifahrerfenster eines Streifenwagens heraus. © NDR Foto: Julius Matuschik
Bei einer Hochzeitsfeier in Hannover-Vahrenheide ist die Polizei eingeschritten. (Themenbild)

In Hannover ist es am Sonnabend im Rahmen einer Hochzeitsfeier offenbar zu mehreren Straftaten gekommen. Nach Angaben der Polizei wird nun gegen zwei Männer, 18 und 24 Jahre alt, ermittelt. Die Beamten beobachteten den 18-Jährigen dabei, wie er eine Schreckschusswaffe im Rahmen eines sogenannten Hochzeitskorsos im Stadtteil Vahrenheide abfeuerte. Als die Polizei ihn deshalb festnehmen wollte, versuchte der 24-Jährige, ihn zu befreien und griff laut Polizei einen 26-jährigen Beamten an. "Auch der übrige Teil der Hochzeitsgesellschaft zeigte sich mit den polizeilichen Maßnahmen nicht einverstanden, es folgten verbale Angriffe", teilte die Polizei mit. Erst mit weiteren Kräften beruhigte sich die Lage. Gegen den 18-Jährigen wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt - der 24-Jährige wurde wegen versuchter Gefangenenbefreiung angezeigt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.11.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kleiderspinde in einer Feuerwehrwache mit Uniformen und Helmen. © colourbox

Mehr als 40 Feuerwehrleute aus Bad Pyrmont geben Pieper ab

In der Kurstadt ist die jahrelange Diskussion um ein neues Feuerwehrhaus eskaliert. Der geplante Standort steht infrage. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen