Stand: 15.12.2021 11:30 Uhr

Polizei stoppt Autobahn-Rowdy auf A2

Ein Fahrzeug der Polizei sperrt eine Fahrspur einer Autobahn. © picture-alliance Foto: Bejamin Beytekin
Die Polizei lotste den 29-Jährigen auf einen Parkplatz und beschlagnahmte den Führerschein. (Themenbild)

Beleidigt, genötigt, das Auto beschädigt - wegen gleich mehrerer Verstöße ermittelt die Polizei Hannover gegen einen 29-jährigen Autofahrer. Der Mann habe sich am Dienstagnachmittag auf der A2 zu einer hochgefährlichen Aktion hinreißen lassen, so ein Sprecher: Im Stau in Höhe der Ausfahrt Herrenhausen soll es zum Streit mit einem anderen Autofahrer gekommen sein. Der 29-Jährige soll erst dicht aufgefahren sein, dann rechts überholt und sich vor den Wagen des 57-Jährigen gesetzt haben. Schließlich soll er ihn mit seinem Transporter auf den Standstreifen gedrängt und ausgebremst haben, bis beide Fahrzeuge standen. Dann stieg der 29-Jährige aus, beleidigte den anderen, schlug gegen die Scheibe der Fahrertür und beschädigte sie - so schilderte es der 57-Jährige bei der Polizei. Er hatte die Beamten alarmiert, nachdem der Jüngere weitergefahren war. Den 29-Jährigen lotsten die Beamten später auf einen Parkplatz, beschlagnahmten seinen Führerschein und leiteten mehrere Verfahren gegen ihn ein.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 15.12.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil bei einer Mahnwache auf dem Opernplatz in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Mahnwache in Hannover: Für Fakten, gegen Verschwörungsmythen

Rund 2.500 Menschen haben in Hannover eine Mahnwache abgehalten, darunter Ministerpräsident Weil und OB Onay. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen