Stand: 02.11.2019 13:39 Uhr

Pistorius will Flüchtlingskinder aus Lagern holen

Bild vergrößern
Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) will sich für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge einsetzen. (Archivbild)

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) will sich dafür einsetzen, dass unbegleitete minderjährige Flüchtlinge von den griechischen Inseln schneller in andere europäische Länder gebracht werden. Dafür wolle er in den kommenden Tagen Gespräche führen, berichtet NDR Niedersachsen. Pistorius hat die Insel Lesbos besucht, um sich ein Bild von der Situation der Flüchtlinge vor Ort zu machen. Deutschland und die Europäische Union sollten Herz zeigen, fordert Pistorius. Er will erreichen, dass noch vor dem Winter zumindest ein Teil der unbegleiteten Flüchtlingskinder von der Insel Lesbos nach Europa gebracht wird.

40 Menschen in einem Schlauchboot werden gefilmt. © NDR

Sea-Watch-Experiment: Wie Flüchtlinge im Mittelmeer

DAS! -

Die Rettungsorganisation Sea-Watch hat ein Experiment gewagt. In einer Spezialhalle harrten 40 Menschen fünf Stunden auf einem Schlauchboot aus. Wind und Wetter wurden simuliert - wie auf dem Mittelmeer.

2 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Lager Moria auf Lesbos überfüllt

Auf Lesbos besuchte Pistorius eine Klinik der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen, die direkt gegenüber von dem berüchtigten Flüchtlingscamp Moria steht. Im Lager und drumherum leben nach Informationen von NDR Niedersachsen mehr als 1.000 Minderjährige ohne ihre Eltern. Das Lager ist längst überfüllt: Mehr als die Hälfte der rund 14.000 Flüchtlinge wohnen inzwischen außerhalb des Camps in Zelten zwischen den Olivenbäumen.

240 Flüchtlinge erreichen Lesbos pro Tag

Nur wenige Kilometer entfernt liegt das Lager Kara Tepe, ein Ausweichlager für Moria, speziell für Familien und Kinder. Das dürfe aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es anderen Flüchtlingen auf der Insel schlechter gehe, so Pistorius. Er fordert die EU und Deutschland auf, für Abhilfe zu sorgen. Es gebe beispielsweise nicht genügend Schiffe der Küstenwache, die verhindern, dass sich Menschen auf die gefährliche Reise machen. Auch finanziell und organisatorisch könnte die Unterstützung besser sein, so Pistorius. Allein in der vergangenen Woche erreichten durchschnittlich 240 Menschen pro Tag die griechischen Inseln.

Weitere Informationen
NDR Info

Flüchtlings-FAQ: Zahlen, Daten, Fakten

NDR Info

Wie viele Flüchtlinge kommen nach Deutschland und woher kommen sie? Wie viele der Menschen nehmen die norddeutschen Länder auf und wie leben sie hier? Die wichtigsten Fakten. mehr

Pistorius begrüßt Einigung in Flüchtlingsfrage

Niedersachsens Innenminister Pistorius hat die Einigung mehrerer EU-Länder zur Verteilung von Bootsflüchtlingen begrüßt. Die Willigen müssten vorangehen, sagte er auf NDR Info. (24.09.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.11.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:59
Hallo Niedersachsen
03:49
Hallo Niedersachsen
04:16
Hallo Niedersachsen