Am neuen Megahub in Lehrte wird ein Container verladen. © Deutsche Bahn AG

Megahub in Lehrte: Bahn eröffnet neuen Containerbahnhof

Stand: 23.06.2021 15:36 Uhr

Die Deutsche Bahn hat am Mittwoch in Lehrte (Region Hannover) einen der modernsten Güterbahnhöfe Europas eröffnet. Der sogenannte Megahub hat 171 Millionen Euro gekostet und läuft voll digitalisiert.

Bei der Veranstaltung zum offiziellen Startschuss sagte DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla, dass mit den Kapazitäten in Lehrte rund 250.000 Lastwagenfahrten jährlich eingespart werden können. "Mit jedem Zug, der in Lehrte startet, nehmen wir 52 Lastwagen von der Straße", so der ehemalige CDU-Generalsekretär und Ex-Bundesminister für besondere Aufgaben. Staatssekretär Enak Ferlemann (CDU), Bahnbeauftragter des Bundes, sagte, um die Verkehrswende zu schaffen, seien schnelle Umschlaganlagen wie diese notwendig. "Diese Anlage ist ein Modell für das, was wir in Deutschland vorhaben", so Ferlemann. Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) sagte: "Wir haben hier gemeinsam - Bund, Land, Deutsche Bahn und auch die Stadt Lehrte - ein großartiges Projekt für unser Land realisiert."

Container können von Zug auf Zug umgeladen werden

Der Megahub war vergangenen Sommer nach zweijähriger Bauzeit wegen der Corona-Pandemie eingeschränkt in Betrieb gegangen. Der digitalisierte Güterumschlagsplatz soll pro Jahr 120.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid-Ausstoß einsparen. Bundesweit neuartig ist, dass Container zwischen Zügen umgeladen werden können. Dadurch wird laut Bahn zeit- und kostenaufwendiges Rangieren eingespart. Die Container werden in Lehrte via Hubbrücken auf andere Züge gesetzt. Am Start- und Zielpunkt werden die Container über kurze Strecken per Lkw befördert, die Langstrecke legen sie per Bahn zurück. Dadurch wird der Bahntransport von Containern auch auf Verbindungen interessant, auf denen sich der Einsatz kompletter Züge mangels ausreichender Nachfrage nicht lohnt.

Lehrte ersetzt Containerbahnhof Hannover-Linden

Der Umschlagbahnhof auf dem Gelände eines ehemaligen Rangierbahnhofs dient dem gesamten nordwestdeutschen Raum. In Lehrte kreuzen sich die Hauptstrecken der Bahn in Nord-Süd- und in Ost-West-Richtung. Der Umschlagbahnhof übernimmt die Aufgaben des innerstädtischen Containerbahnhofs im hannoverschen Stadtteil Linden. Dieser soll dann geschlossen werden. Dadurch entfallen auch viele Lkw-Fahrten durch das Stadtgebiet von Hannover.

Weiterer Ausbau könnte Anbindungsnetz erweitern

Ein Nutzer des Megahubs ist die Kombiverkehrs-Gesellschaft, die den Umschlagbahnhof über direkte Züge mit Ludwigshafen, Lübeck, Duisburg, München und Verona verbindet. Über die von Hannover aus direkt angefahrenen Umschlagbahnhöfe hinaus können Ziele unter anderem in den Niederlanden, Belgien, Schweden, Norwegen, Frankreich, Spanien, Österreich, Ungarn, Griechenland und der Türkei erreicht werden. In einer zweiten Ausbaustufe prüft das Unternehmen Anbindungen von und nach Berlin, Kiel, Hamburg, Tschechien, Österreich, Polen, Schweden und den Niederlanden.

Weitere Informationen
Die Baustelle des geplanten Containerbahnhof Megahub in Lehrte. © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Lehrte: Containerbahnhof weitet seinen Betrieb aus

Zunächst wird der sogenannte Megahub durch Zugverbindungen mit Ludwigshafen, Lübeck und Duisburg verbunden. (05.04.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.06.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Aufguss in einer finnischen Sauna. © fotolia Foto: Sabine Hürdler

Corona in Niedersachsen: Saunen bleiben vorerst geöffnet

Eine Betreiberin aus der Region Hannover war beim OVG gegen die Schließung bei Inzidenzen von 35 bis 50 vorgegangen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen