Die Südseite des Neuen Rathauses in Hannover vom Maschpark aus gesehen. © NDR Foto: Julius Matuschik

Gendergerechte Sprache: Gutachten bekräftigt Hannovers Weg

Stand: 16.12.2021 12:14 Uhr

Vor drei Jahren führte die Landeshauptstadt Hannover in der Verwaltung gendergerechte Sprache und Genderstern ein. Daraufhin gab es viel Kritik. Ein Rechtsgutachten bestätigt nun das Vorgehen.

Geschlechtergerechte Sprache sei eine logische Folge aus der gültigen Rechtslage, lautet das Fazit der Berliner Professorin für Öffentliches Recht und Geschlechterstudien, Ulrike Lembke. Gendergerechte Sprache sei nicht nur eine Kompetenz, sondern für staatliche Stellen sogar eine Pflicht. Das leitet die Gutachterin aus dem Grundgesetz ab: Darin heißt es, dass Männer und Frauen gleichberechtigt sind. Darüber hinaus ist neben männlich und weiblich verfassungsrechtlich ein weiteres Geschlecht anerkannt.

Hannover sieht sich durch Gutachten bestätigt

Weder die Meinungsfreiheit noch das Persönlichkeitsrecht anderer würden durch geschlechtergerechte Sprache beeinträchtigt, heißt es in dem Gutachten weiter. Auch Texte, die in geschlechtergerechter Sprache und mit Gendersternchen verfasst sind, sind laut dem Gutachten rechtswirksam und verbindlich. Die Landeshauptstadt sieht sich durch das Gutachten bestätigt. Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) sagte: "Wir wollen mit der Anwendung der geschlechterumfassenden Sprache in der Stadtverwaltung Hannover sehr deutlich machen, dass wir jeden Menschen in der jeweiligen Geschlechtsidentität respektieren." Das sei für ihn in einem demokratischen Rechtsstaat unverzichtbar. Die Stadt hatte das Gutachten in Auftrag gegeben.

Weitere Informationen
Friederike Kämpfe, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hannover, zeigt einen Flyer «Empfehlungen für eine geschlechtergerechte Verwaltungssprache». © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Hannover führt gendergerechte Sprache ein

Die Stadt Hannover hat Empfehlungen für eine geschlechtergerechte Verwaltungssprache herausgegeben. Die neue Regelung ist für den Schriftverkehr der Verwaltung verbindlich.(23.01.2019) mehr

Ein Arrangement aus einer Holzfigur mit zwei Sprechblasen: in einer das Wort gender, in der anderen ein Sternchen. © imago images / Christian Ohde Foto: Christian Ohde

Geschlechtergerechte Sprache im NDR

Gendergerechte Sprache begegnet uns immer häufiger im Alltag. Dies führt allerdings immer wieder zu Diskussionen. (10.09.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 16.12.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild mit der Aufschrift "Zutritt nach 2G-Regelung" hängt an dem Eingangsbereich eines Kaufhauses. © dpa Foto: picture alliance/dpa | Arne Dedert

Jugendliche in Niedersachsen bleiben vorerst von 2G befreit

Mit der neuen Corona-Verordnung ändert sich für ungeimpfte Jugendliche nichts. Sie dürfen weiter 2G-Bereiche betreten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen