Stand: 06.04.2020 17:57 Uhr

Corona: Land schafft noch mal Klarheit zu Besuchen

Die Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte des Landes wegen der Corona-Pandemie war am Montag erneut Thema in der täglichen Pressekonferenz des Krisenstabes. Leiter Heiger Scholz sagte, das Sozialministerium habe die Verabredung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs "deutlich strikter ausgelegt" als die Staatskanzlei. "In der Hektik der letzten Wochen ist die Abstimmung unterblieben", räumte Scholz ein. Die Verordnung werde zurzeit korrigiert. Diese hatte für Wirbel gesorgt, weil sie sich so interpretieren ließ, dass Besuche zwischen engsten Familienangehörigen nur in sehr wenigen Konstellationen erlaubt seien.

VIDEO: Scholz: "Wir korrigieren das gerade" (1 Min)

Scholz: "Wird recht lange restriktive Regelungen geben"

Wann erste Lockerungen beziehungsweise die Aufhebung der Anordnungen denkbar sind, ließ Scholz offen. Diese Frage könne man noch nicht beantworten. "Wir müssen sehen, ob das Osterwochenende - viele werden bei schönem Wetter rausgehen - einen Effekt hat", sagte Scholz. Dann müsse man die 14-tägige Verschiebung aufgrund der Inkubationszeit bedenken. "Aus meiner Sicht wird es relativ lange recht restriktive Regelungen geben."

Wann und wie geht Schule weiter? Zuerst Grundschulen?

Auch zu einem Zeitraum für einen möglichen Schulstart will sich die Landesregierung noch nicht äußern. Niedersachsen will sich darüber mit den anderen Ländern abstimmen. Nach Ostern sei ein Gespräch der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geplant, sagte Scholz. Auf die Frage, ob ein gestaffelter Schulbeginn infrage kommt, ging Scholz nicht ein. "Man könnte auch sagen, dass es sinnvoller ist, zunächst Grundschulen starten zu lassen", sagte der Leiter des Krisenstabes darauf. Nach bisherigem Stand soll der Schulunterricht am 20. April wieder beginnen.

Weitere Informationen
Polizei fährt durch die Fußgängerzonen in der Innenstadt von Hannover. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen

Kontaktverbot: Polizei löst "Corona-Partys" auf

"Corona-Partys", geöffnete Waschanlagen und eine Demo in Lüchow: Die Polizei im Land hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun, um das verhängte Kontaktverbot durchzusetzen. mehr

Ministerin Carola Reimann (SPD) spricht während einer Pressekonferenz im Gesundheitsministerium. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Reimann: Kein Besuchsverbot, sondern kleiner Kreis

Gesundheitsministerin Reimann hat klargestellt, dass kein Besuchsverbot in eigener Wohnung und Grundstück vorgesehen ist. Damit korrigierte sie eine anderslautende Verordnung. mehr

Radfahrer radeln vor eine Wolkenkulisse © dpa - Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Coronavirus: Osterausflüge ja - aber mit Vernunft

Bald ist Ostern und das Wetter lockt - wenn nur dieses Coronavirus nicht wäre. Wo sind noch Ausflüge möglich und welche Ziele sind gesperrt? Eine Auswahl aus Niedersachsen. mehr

Schulkinder sitzen in der Klasse vor aufgeklappten Federtschen. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Lockdown verlängert: Land wählt Kompromiss bei Grundschulen

Niedersachsen setzt Präsenzpflicht für Grundschüler und Abschlussklassen aus. Medizinische Masken Pflicht im Nahverkehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 06.04.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Gesichtsmaske liegt auf Geldscheinen © picture alliance/ZB/Z6944/Sascha Steinach Foto: Sascha Steinach

Studie: Jede zweite Kommune in Niedersachsen erhöht Abgaben

Grund sind geringere Einnahmen wegen der Corona-Krise. Teurer werden zum Beispiel Müllabfuhr und Straßenreinigung. mehr

Aufkleber"Masken - FFP2 - OP" im Schaufenster einer Apotheke in der Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Corona in Niedersachsen: Fixpreis für FFP2-Masken?

Das fordert zumindest der Verband der Hausärzte. Sie schlagen einen Stückpreis von ein bis zwei Euro vor. mehr

Die Klinik für Heimtiere der Tierärztlichen Hochschule Hannover. © Tierärztliche Hochschule Hannover

Nach Tod von Kaninchen: Halterin einigt sich mit Hochschule

Die Tierärztliche Hochschule hatte die volle Bezahlung der OP verlangt. Die Besitzerin muss nun einen Anteil zahlen. mehr

Blick in ein leeres Klassenzimmer der Klasse 1 a einer Grundschule © picture alliance/Inderlied/Kirchner-Media / Inderlied/Kirchner-Media

Szenario C wie Chaos? Krisen-Konzept in der Kritik

Grundschüler haben in Niedersachsen die Wahl: Schule oder zu Hause lernen. Verbänden und Opposition gefällt das nicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen