Ein Baugrundstück in Hannover, auf dem ein Blindgänger vermutet wird. © Hannover Reporter

Blindgänger in Hannover-Misburg ist erfolgreich entschärft

Stand: 27.09.2021 21:59 Uhr

Im hannoverschen Stadtteil Misburg haben Experten am Montagabend einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht. Sie entfernten den Zünder per Fernsteuerung.

Um 20.44 Uhr meldete die Feuerwehr Hannover über den Kurznachrichtendienst Twitter: "Happy End: Die Entschärfung ist abgeschlossen, der Zünder konnte entfernt werden." Die rund 6.000 Bewohner aus dem Evakuierungsgebiet durften anschließend in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren.

Fünf-Zentner-Bombe mit Heckzünder

Bei dem Blindgänger handelte es sich um eine britische Fünf-Zentner-Bombe mit Heckzünder. Der Zünder wurde mithilfe einer sogenannten Raketenkralle, eines pyrotechnisch betriebenen Geräts, herausgedreht. Der Sprengmeister bediente das Gerät per Fernsteuerung. Rund 460 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und Kampfmittelbeseitigungsdienst waren im Einsatz.

Gleiches Gelände wie im Juli

Der Verdacht auf den Blindgänger hatte sich bei Bauarbeiten in der Kreisstraße ergeben. Auf dem Gelände waren bereits im Juli fünf Blindgänger entdeckt und unschädlich gemacht worden.

Downloads
Warnschild mit der Aufschrift Kampfmittelsondierung © picture alliance / Philipp Schulze/dpa Foto: Philipp Schulze

Die Straßenliste des Evakuierungsgebiets als Download

Diese Straßen müssen am Montag im Stadtteil Misburg geräumt werden. Download (1 MB)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 24.09.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Bautrupp der Deutschen Bahn repariert Gleise. © dpa Foto: Roland Weihrauch

Bahn wird wohl Neubau der Strecke Hannover-Hamburg empfehlen

Das hat der NDR Niedersachsen aus informierten Kreisen erfahren. Die neue Strecke wäre 30 Kilometer kürzer und schneller fertig. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen