Stand: 05.08.2019 13:22 Uhr

Wolfsburg: Wieder Klebstoff-Attacken auf Autos

Eine Bildkombination zeigt Schäden durch getrockneten Kleber an einem blauen Pkw. © Polizei Wolfsburg
Seit April 2017 wurden etwa 470 Autos in Wolfsburg von Unbekannten mit Klebstoff beschmiert (Archivfoto).

Erneut haben Unbekannte am Wochenende Autos in Wolfsburg mit flüssigem Kleber beschädigt. Bislang sind der Polizei zehn Fälle bekannt, vermutlich liege die Zahl aber noch höher, hieß es. Die genaue Schadenssumme könne daher zunächst nicht beziffert werden, teilten die Ermittler mit.

Schaden steigt auf rund 1,5 Millionen Euro

Seit etwa zweieinhalb Jahren werden in Wolfsburg Autos mit einem aggressiven Kleber beschmiert. Zum Einsatz kommt dabei offenbar ein spezieller Industriekleber, der nicht nur den Lack sondern auch das Metall darunter angreift. Die bisher letzte Klebstoff-Attacke erfolgte im März. Rund 470 Fahrzeuge sind laut Polizei Wolfsburg inzwischen betroffen. Der Gesamtschaden liege bei rund 1,5 Millionen Euro.

Videos
Kleber an VW Auto
8 Min

Mutmaßlicher VW-Hasser verklebt Autos

Hunderte VW-Autos sind in Wolfsburg von einem unbekannten Serientäter mit Kleber beschädigt worden. Der Gesamtschaden liegt inzwischen bei mehr als 1,2 Millionen Euro. 8 Min

Polizei geht von einem Täter aus

Seit 2017 beschäftigt sich die "Ermittlungsgruppe Kleber" mit dem Fall. Ein konkrete Spur haben die Beamten bislang nicht. Die Vorgehensweise soll dabei immer gleich sein. Nach früheren Angaben der Polizei verteilen die Täter den Klebstoff auf dem Dach, den Türen, den Schlössern oder am Kofferraum der einzelnen Autos. Den Opfern fällt das erst deutlich später auf, weil die Sachbeschädigungen meist nachts geschehen. Ein Muster gibt es dabei offenbar nicht: Es habe Autos am Straßenrand, in Parkhäusern und in Garagen getroffen.

Oft trifft es VW - aber nicht nur

Die Ermittler gehen aber davon aus, dass es sich immer um denselben Täter handelt. Es sei aber nicht auszuschließen, dass er Komplizen habe. Unklar ist das Motiv: Dass der Täter es ausschließlich auf Leasing-Fahrzeuge der Marke Volkswagen abgesehen hätte, bestätigt die Polizei am Montag nicht: Auch Autos von BMW und Toyota seien beschädigt worden, sagte ein Sprecher NDR 1 Niedersachsen. Bei vorherigen Attacken war darüber spekuliert worden, dass der Täter möglicherweise etwas gegen Volkswagen haben könnte, da fast immer Leasingfahrzeuge dieser Marke betroffen seien, die man leicht an den Nummernschildern erkennen könne, hieß es.

Weitere Informationen
Kleber an VW Auto

Mutmaßlicher VW-Hasser richtet Millionenschaden an

Hunderte VW-Autos sind in Wolfsburg von einem unbekannten Serientäter mit starkem Kleber beschädigt worden. Der Gesamtschaden liegt inzwischen bei mehr als 1,2 Millionen Euro. (20.11.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 05.08.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident in Niedersachsen, trägt einen Mundschutz. © dpa picture alliance Foto: Hilal Özcan

Ministerpräsident Weil räumt Fehler in Corona-Politik ein

Obwohl es Krisen-Pläne gebe, sei Deutschland unvorbereitet in die Pandemie hineingestolpert, sagte der SPD-Politiker. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen