Stand: 01.03.2021 08:00 Uhr

Wilde Verfolgungsjagd auf A2: Fahrer flüchtet mit Tempo 240

Eine Kelle der Polizei zeigt auf Halt © panthermedia Foto: Kzenon
Bei einer Polizeikontrolle auf der A2 bei Braunschweig gab der Fahrer einfach Gas. (Themenbild)

Nach einer gut 70 Kilometer langen Verfolgungsfahrt auf der A2 zwischen Braunschweig und Magdeburg hat die Polizei einen 38-jährigen Mann und eine 26-jährige Frau vorläufig festgenommen. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Beamte hatten das Auto auf der A2 bei Braunschweig am Sonntagnachmittag verdachtsunabhängig kontrollieren wollen. Daraufhin gab der Fahrer den Angaben zufolge Gas und flüchtete mit teilweise mehr als 240 Kilometer pro Stunde Richtung Osten. Im Bereich Magdeburg verließ er dann die Autobahn. Mit seinem Auto rammte er drei Streifenwagen und konnte schließlich nach rund einer Stunde gestoppt werden. Der Fahrer und drei Polizisten wurden leicht verletzt. Die Hintergründe der Flucht sind unklar.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 01.03.2021 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Weserfähre in Polle fährt über den Fluss. © NDR

Mal was anderes? Fährmann oder -frau für Weserfähre gesucht

Die bisherige Fährmannsfamilie hört nach 116 Jahren auf. Der Job verlangt viel Zeit, beschert aber auch gute Einnahmen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen