Stand: 30.01.2019 16:53 Uhr

Welcher Abgasskandal? VW verkauft mehr Diesel

VW-Markenvorstand Herbert Diess sitzt am Steuer eines Volkswagens. © Volkswagen/dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch
Gute Nachrichten für VW-Markenvorstand Herbert Diess: Der Absatz von Dieselfahrzeugen steigt nach deutlichen Einbrüchen wieder an.

Der Abgasskandal hat auf den Absatz von Dieselwagen offenbar keine Wirkung mehr: Volkswagen-Kunden bestellen wieder häufiger Dieselfahrzeuge, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. So habe der Dieselanteil in 2018 wieder bei 43 Prozent gelegen, nachdem Volkswagen im Jahr zuvor infolge des Abgasskandals einen Einbruch auf 39 Prozent verzeichnen musste. 2016 hatte der Dieselanteil noch bei 49 Prozent gelegen. Insbesondere bei Privatkunden, die dem Diesel bei VW den Rücken gekehrt hatten, zog die Nachfrage demnach wieder deutlich an: So stieg der Anteil von privat georderten Neuwagen, die einen Dieselmotor hatten, von 15 auf 27 Prozent.

Umtauschprämie zeigt Wirkung

VW unterstützt den Kauf neuer Dieselwagen derzeit mit Rabattangeboten für Fahrer älterer Dieselmodelle - die sogenannte Umtauschprämie, welche nach Einschätzung des Autobauers Einfluss auf die anziehenden Dieselverkaufszahlen hat. Die Prämien würden gut angenommen, heißt es vom Konzern. Auch ein Grund, warum die Maßnahme ausgebaut werden soll: VW hatte zuletzt angekündigt, seine Dieselprämie von 15 Städten mit besonders schlechter Luft auf ganz Deutschland auszudehnen. "Aktuell prüft der Volkswagen-Konzern ein zeitlich befristetes bundesweites Angebot der Wechselprämie, die bei Inzahlungnahme eines Euro-4- oder Euro-5-Diesel-Fahrzeugs gewährt wird", so ein Konzernsprecher.

Weitere Informationen
Justitia mit einem VW Logo (Montage) © PantherMedia Foto: manfredxy

VW: Verurteilter US-Manager klagt gegen Kündigung

Der in den USA wegen des Diesel-Skandals verurteilte Ex-VW-Manager Oliver Schmidt klagt in Braunschweig gegen seine Kündigung. VW seinerseits fordert Schadenersatz von Schmidt. (29.01.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 30.01.2019 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mehrere Spritzen liegen auf einem weißen Tablett, im Hintergrund sind Papiere und ein Impfbuch zu erkennen. © Photocase Foto: David W.

Modellprojekt: Betriebsärzte beginnen mit Corona-Impfungen

In zwei der fünf ausgewählten Unternehmen ging es am Mittwoch los - allerdings nur mit begrenzter Impfstoffmenge. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen