Stahlarbeiter mit Schutzkleidung vor einem Schmelzofen © picture alliance Foto: Christoph Hardt

IG Metall fordert für Stahlkocher 8,2 Prozent mehr Lohn

Stand: 27.04.2022 10:18 Uhr

Die IG Metall wird mit der Forderung nach einem deutlichen Lohnplus für die Beschäftigten der Stahlindustrie in die kommende Tarifrunde gehen. Die Gespräche starten Mitte Mai.

Die Tarifkommissionen empfahlen dem IG Metallvorstand in der kommenden Tarifrunde 8,2 Prozent mehr Lohn zu fordern. In Nordwestdeutschland geht es um mehr Geld für rund 68.000 Beschäftigte, unter ihnen die des Stahlkonzerns Salzgitter AG. Im Westen ist die erste Verhandlungsrunde am 13. Mai geplant.

Die Sonne scheint auf das Stahlwerk der Salzgitter AG © picture alliance/dpa | Christophe Gateau Foto: Christophe Gateau
AUDIO: Wie Stahlwerke klimafreundlicher werden (20.01.2022) (31 Min)

Gewerkschaft: "Stahlbranche hat gutes Jahr hinter sich"

"Die Beschäftigten erwarten angesichts der stark steigenden Preise und der guten Situation in vielen Betrieben eine ordentliche Erhöhung ihrer monatlichen Entgelte", sagte der Bezirksleiter der IG Metall NRW und Verhandlungsführer Knut Giesler. Die Stahlbranche habe ein hervorragendes Jahr hinter sich, so Giesler. Die Stahlindustrie profitiert von den stark gestiegenen Werkstoffpreisen, allerdings kämpft sie selbst auch mit den in die Höhe geschossenen Kosten für Rohstoffe und Energie. Zudem ist wegen der Probleme bei den Lieferketten die Nachfrage aus der Automobilindustrie gesunken.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 27.04.2022 | 10:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Tarifpolitik

Gewerkschaften

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau steigt mit einer OP-Maske in eine Bahn. © picture alliance/dpa Foto: Christoph Soeder

Corona: OP-Maske reicht im Nahverkehr in Niedersachsen aus

Die neue Regel tritt laut Gesundheitsministerium morgen in Kraft. In Fernverkehrszügen bleibt eine FFP2-Maske Pflicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen