Stand: 24.04.2023 08:40 Uhr

Braunschweig: Alkoholverbot verringert Straftaten auf Bohlweg

Ein Schild mit der Aufschrift "Alkoholverbotszone" hängt in der Braunschweiger Innenstadt. © dpa Foto: Michael Matthey
Alkoholkonsum hatte in der Innenstadt in den vergangenen Jahren zu zahlreichen Straftaten geführt.

Die neue Alkoholverbotszone auf dem Bohlweg in der Braunschweiger Innenstadt hat die Zahl der Straftaten deutlich reduziert. Das teilte die Polizei mit. Das Verbot gilt dort seit Anfang April in den Abendstunden und an den Wochenenden. Zuvor hatte es jahrelang Probleme mit Körperverletzungen, Raub und Drohungen gegeben. Das Alkoholverbot am Bohlweg sei nötig, um den negativen Folgen einer Freiluft-Trinkerszene zu begegnen, betonte Braunschweigs Ordnungsdezernent Tobias Pollmann. Im vergangenen Jahr wurden auf dem Bohlweg mehr als 200 Einsätze und knapp 140 Straftaten registriert. Die Beamten wollen nun abwarten, ob die verbesserte Sicherheitslage auch in den wärmeren Monaten anhält.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 24.04.2023 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Vorderansicht des Werks des Matratzenherstellers Breckle am Standort Northeim. © NDR Foto: Jens-Walter Klemp

Northeimer Matratzenhersteller Breckle nicht zu retten

Das Familienunternehmen schließt am Standort spätestens zum 1. August. 250 verbliebene Mitarbeiter verlieren ihre Jobs. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen