Stand: 17.06.2020 21:08 Uhr

Weil zufrieden mit Corona-Beschlüssen in Berlin

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) blickt bei einer Pressekonferenz zu Schulschließungen infolge der Ausbreitung des Coronavirus an der Kamera vorbei. © dpa/picture-alliance Foto: Julian Stratenschulte
Niedersachsens Regierungschef Weil setzt wie seine Kollegen weiter auf Masken und Abstand. (Archivbild)

Bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie setzen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länderchefs weiter auf Mindestabstände, Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen. "Auf dieser Grundlage werden hoffentlich auch in Zukunft weitere Lockerungen möglich sein", sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Mittwoch nach den Beratungen in Berlin. "Einig waren wir uns über alle Länder hinweg, dass spätestens nach den Sommerferien - wenn irgend möglich - der schulische Regelbetrieb wieder aufgenommen werden soll", sagte Weil.

Großveranstaltungen bis Ende Oktober verboten

Verlängert wurde dagegen das Verbot von Großveranstaltungen, bei denen eine Kontaktverfolgung und die Einhaltung von Hygieneregeln nicht möglich sind. Sie bleiben den Beschlüssen zufolge vorerst bis Ende Oktober tabu. "Ich bedauere das, die damit verbundenen Risiken für das Infektionsgeschehen sind aber einfach zu hoch", sagte der Ministerpräsident. Veranstalter wie die Deutsche Messe AG in Hannover haben bereits umfassende Schutzkonzepte vorgelegt, um dennoch wieder aktiv werden zu können. Die Organisatoren der ursprünglich für November geplanten Nutztiermesse Eurotier haben die Veranstaltung aber dennoch bereits auf kommenden Februar verschoben. Die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft teilte mit, dass es wegen der weiterhin unsicheren internationalen Gesamtlage nicht möglich sei, die Messe in diesem Jahr für Aussteller und Besucher in angemessener Form durchzuführen.

Weil sieht Zäsur bei Energiewende

Ein weiteres Thema der Bund-Länder-Beratung war die Energiewende. "Nach einer langen Flaute gibt es aus Berlin endlich wieder Rückenwind für den Ausbau der erneuerbaren Energien", sagte Weil. Die Ausbauziele würden deutlich angehoben und die Rahmenbedingungen dafür verbessert. Das sei eine wichtige Zäsur, so der Ministerpräsident.

 

Weitere Informationen
In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona: Schrittweise Lockerungen in Niedersachsen möglich

Bund und Länder setzen auf mehr Impfungen, Tests und stufenweise Lockerungen. Der Lockdown gilt aber vorerst weiter. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona in Niedersachsen: 1.191 Neuinfektionen, 1.006 genesen

Das Landesgesundheitsamt meldet 27 weitere Todesfälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt am Donnerstag mit 65 stabil. mehr

Stephan Weil (SPD) steht mit einer medizinischen Maske in der Staatskanzlei. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-News-Ticker: Niedersachsen bleibt bei der Bund-Länder-Linie

Regierungschef Weil äußerte sich aus seiner Quarantäne via Video-Schalte zu den gestrigen Gipfel-Beschlüssen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.06.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Stephan Weil (SPD) im Screenshot einer Videokonferenz. © NDR

Corona in Niedersachsen: Die Rückkehr an die Schulen beginnt

Mehr Kontakte und Wechselunterricht: Die Landesregierung hat ihre Pläne vorgestellt, wie es im März weitergehen soll. mehr