Das Gebäude des Hannover Airport in Langenhagen in der Außenansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Flughäfen Hannover und Osnabrück: Massive Verluste

Stand: 04.01.2021 19:00 Uhr

Wie hart die Corona-Pandemie die Reisebranche getroffen hat, zeigen die Milliardenhilfen für TUI. Aber auch die Flughäfen im Land haben 2020 enorme Verluste verzeichnet.

An den Flughäfen Hannover in Langenhagen und Münster-Osnabrück (FMO) sind die Passagierzahlen um 77 Prozent eingebrochen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Der Hannover Airport hatte sich demnach im vergangenen Jahr ursprünglich einen neuen Passagierrekord als Ziel gesetzt. Statt der erhofften mehr als 6,3 Millionen Reisenden stehen in der Bilanz nun gerade einmal knapp 1,5 Millionen. Der Flughafen rechnet damit, dass die Zahlen dieses Jahr wieder steigen - auf drei Millionen. Bis das Vor-Corona-Niveau erreicht wird, werde es aber wohl noch mehrere Jahre dauern.

Aufschwung im Sommer, Dämpfer durch Reisewarnungen

Nach dem sogenannten Lockdown während der ersten Infektionswelle im Frühjahr hätten sich die Zahlen im Sommer gut entwickelt, sagte ein FMO-Sprecher dem NDR. Als im August allerdings erneut vor Urlaubsreisen - etwa nach Mallorca - gewarnt wurde, sei der Aufschwung vorbei gewesen. In den Herbstferien sei Griechenland ein beliebtes Ziel gewesen. "Aber neun Flieger pro Woche nach Griechenland können 25 Flüge allein nach Mallorca nicht auffangen", so der Flughafensprecher. Auch die Weihnachtszeit fiel mau aus, wie der Hannover Airport vorrechnet: Normalerweise seien dann täglich 10.000 bis 12.000 Passagiere unterwegs, nun seien es knapp 300 bis 400 Reisende gewesen.

Videos
Zwei Flugzeuge am Flughafen.
1 Min

Corona: Messe und Flughafen brauchen Millionen

Zwei niedersächsische Flaggschiffe in Not, beide stecken durch die Corona-Pandemie tief in den roten Zahlen. (02.11.2020) 1 Min

FMO rechnet mit zehn Millionen Euro Corona-Einbußen

Die Flughafengesellschaft geht davon aus, dass sich der finanzielle Schaden durch die Corona-Krise dieses Jahr auf zehn Millionen Euro summieren wird. Die Stadt Osnabrück hatte wegen der Verluste im November beschlossen, den FMO mit 3,5 Millionen Euro zu unterstützen. Der Flughafen Hannover indes will seine Zahlen noch nicht mitteilen, zunächst würden diese dem Aufsichtsrat vorgelegt. Klar ist aber auch dort, dass der Airport Bürgschaften und Kredite benötigt. Der Bremer Flughafen beklagt ein Minus in Höhe von 20 Millionen Euro.

Weitere Informationen
Vier blaue TUI-Flugzeuge stehen nebeneinander. © Monika Skolimowska/ZB/dpa Foto: Monika Skolimowska

TUI rechnet nach Impfstart mit Tourismus-Boom im Sommer

Konzernchef Joussen geht davon aus, dass in den Sommerferien viele Flüge ausgebucht sein werden. (02.01.2021) mehr

Ein Fahrzeug steht vor dem Flughafen in Braunschweig. © NDR Foto: Florian Skupin

Corona: Flughafen Braunschweig bekommt 800.000 Euro vom Land

Mit den Zuschüssen sollen Corona-bedingte Ausfälle ausgeglichen werden. Das Geld stammt aus Fördermitteln. (08.12.2020) mehr

Ein Flugzeug im Landeanflug. © NDR Foto: Julius Matuschik

Corona-Krise: Land will Flughafen Hannover unterstützen

Man stehe zu seinen Beteiligungen, teilte das Finanzministerium mit. (05.11.2020) mehr

Terminal des Flughafen Münster Osnabrück Airport (FMO). © picture alliance Foto: Christopher Neundorf/Kirchner-Me

Stadt Osnabrück greift Flughafen unter die Arme

Der Flughafen Münster-Osnabrück soll wegen der Corona-Krise 3,5 Millionen Euro bekommen. (04.11.2020) mehr

Ein Mann nimmt eine Ampulle des Moderna-Impfstoff aus einer Schachtel. © picture alliance/Marijan Murat/dpa Foto: Marijan Murat/dpa

Corona in Niedersachsen: Hotline für Impftermine startet

Die Anrufer müssen wegen Lieferengpässen allerdings mit Wartezeiten rechnen. Vorrang haben weiter Menschen in Heimen. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Funkbilder - der Tag | 04.01.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Die 84-jährige Karin Sievers wird im Hospital zum Heiligen Geist mit der zweiten Corona-Impfung geimpft. In dem Alten- und Pflegeheim in Poppenbüttel waren am 27. Dezember 2020 die ersten Bewohner und Mitarbeiter in Hamburg gegen das Virus geimpft worden. © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Corona-Impfungen: Ab heute startet Terminvergabe

Heute startet die Terminvergabe für über 80-Jährige in Niedersachsen. Doch es droht chaotisch zu werden. mehr

Saman Yussuf (Schüler), Kalsom Orya (Schülerin),	Marie Lassan (Klassenlehrerin) und	Matthias Meyer (Klassenlehrer). Von oben links nach unten rechts © NDR

NDR Serie: Die Klasse 9b - ab jetzt auch von zu Hause

Ein Jahr lang begleitet der NDR die 9b der IGS in Hannover-Mühlenberg. Seit Kurzem ist auch hier Homeschooling angesagt. mehr

Archivbild: Der ehemalige SS-Mann Oskar Gröning bei seinem Prozess im Jahr 2015.
3 Min

"Meilensteine aus Niedersachsen": Der NS-Prozess in Lüneburg

2015 musste sich mit 93 Jahren der ehemalige SS-Mann Oskar Gröning wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen verantworten. 3 Min

Ein Baggerschiff fährt auf der Weser vor dem Containerterminal in Bremerhaven. © picture alliance / dpa | Ingo Wagner Foto: Ingo Wagner

Vertiefung der Außenweser: Grünes Licht aus Bremen

Der Planfeststellungsbeschluss für die Vertiefung der Unterweser von Brake bis Bremen ist unterdessen gekippt. mehr