Eine Frau zieht an einer Zigarette. © picture alliance/dpa | Fabian Sommer Foto: Fabian Sommer

Corona: Raucher riskieren laut Ärztekammer schweren Verlauf

Stand: 22.09.2022 12:11 Uhr

Mit sinkenden Temperaturen steigt jetzt wieder die Zahl der Corona-Infizierten. Die Ärztekammer Niedersachsen macht darauf aufmerksam, dass Raucher ein höheres Risiko für eine schwere Infektion haben.

"Rauchen erhöht zusätzlich das Risiko für einen schweren Verlauf im Falle einer Covid-19-Infektion", sagte Ärztekammerpräsidentin Martina Wenker am Donnerstag in Hannover. Die Lungenfachärztin ermuntert deshalb Betroffene, im Hinblick auf den anstehenden Corona-Winter mit dem Rauchen aufzuhören. Anlässlich des 25. Deutschen Lungentags am 24. September warnt die Ärztekammer zudem vor weiteren Gefahren des Rauchens wie Lungen- und Bronchialkrebs und einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD).

VIDEO: Trinkende Eltern, koksende Lehrer: Drogen der Mittelschicht (19.04.2022) (8 Min)

Zahl der Raucher erstmals wieder gestiegen

Die Corona-Pandemie hat sich offenbar negativ auf das Rauchverhalten ausgewirkt: Erstmals seit den 80er-Jahren ist die Zahl der Raucherinnen und Raucher seit Beginn der Pandemie deutlich gestiegen. Das haben jüngste Umfragen wie die "Deutsche Befragung zum Rauchverhalten" ergeben. Zuvor war die Zahl stets leicht rückläufig. "Das ist eine erschreckende Entwicklung", sagte Wenker. Aktuell rauchen demnach etwa 34,5 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren.

Weitere Informationen
Ein Mann raucht und hält ein Bierglas fest. © Picture Alliance / Blickwinkel Foto: McPHOTO/M. Begsteiger

Corona-Krise verführt zu mehr Tabak- und Alkoholkonsum

Ein Viertel der Menschen, die ohnehin mehrmals die Woche trinken, macht dies seit Beginn der Corona-Krise noch häufiger. (20.10.2020) mehr

Eine weggeworfene Zigarettenschachtel mit der Aufschrift: "Rauchen kann tödlich sein". © photocase.de Foto: designritter

Coronavirus: Raucher haben erhöhtes Infektionsrisiko

Mit dem Coronavirus infizierte Raucher haben ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf der Lungenerkrankung Covid-19. Wissenschaftler haben jetzt eine mögliche Erklärung gefunden. (14.04.2020) mehr

Archiv
Ein Banner "Ab jetzt vierte Impfung mit angepassten Impfstoff" hängt am Impfzentrum am Landtag. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Coronavirus: Mehr als eine Million Viertimpfungen im Land

Ungefähr jeder achte Mensch in Niedersachsen hat vier Impfungen erhalten. Die Stiko rät dies nur bestimmten Gruppen. mehr

Eine Impfdosis und eine Spritze liegt auf einem Impfpass. © picture alliance/Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi

Corona in Niedersachsen: Fragen und Antworten zur Impfung

Zwei an Omikron angepasste Impfstoffe sind da. Für wen sie sind und welche Vakzinen es noch gibt erfahren Sie hier. mehr

Ein Banner "Ab jetzt vierte Impfung mit angepassten Impfstoff" hängt am Impfzentrum am Landtag. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Ärzte in Niedersachsen bieten neuen Omikron-Impfstoff an

Das Corona-Vakzin ist an die Varianten BA.4 und BA.5 angepasst. Die ersten Lieferungen sind Anfang der Woche angekommen. mehr

Ein Mann spielt auf einer Trompete. © picture alliance / photothek | Ute Grabowsky Foto: Ute Grabowsky

Corona-Ansteckung: Singen ist gefährlicher, Blasmusik nicht so

Die Studie aus Göttingen ergab zudem: Die Infektionsgefahr ist je nach Blasinstrument sehr unterschiedlich. mehr

Beschäftigte von Krankenhäusern demonstrieren vor der Marktkirche in Hannover. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Klinikpersonal beklagt Überstunden, Stress und Geldmangel

Beschäftigte aus ganz Niedersachsen protestierten in Hannover und forderten unter anderem einen Abbau von Bürokratie. mehr

Ein Schild "Bitte Mundschutz tragen" ist am Eingang eines Krankenhauses angebracht. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael Foto: Robert Michael

Auf einen Blick: Diese Corona-Regeln gelten in Niedersachsen

Von Isolation, Bürgertest und Schule bis Testpflicht und Reisen: Worauf muss jetzt noch geachtet werden - ein Überblick. mehr

Daniela Behrens (SPD), Gesundheitsministerin von Niedersachsen, spricht in der Landespressekonferenz. © picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Corona: Ministerin Behrens erwartet "Herbst der Achtsamkeit"

In Niedersachsen gibt es vorerst keine weiteren Maßnahmen. Bei stark steigender Klinikbelastung gibt es zwei Szenarien. mehr

Negativer Antigen Schnelltest. © picture alliance / imageBROKER | Jiri Hubatka Foto: Jiri Hubatka

Covid-19: Selbsttest reicht für Rückkehr in Schule und Kita

Kinder brauchen nach einer Corona-Infektion laut niedersächsischem Kultusministerium nur einen negativen Selbsttest. mehr

Impfausweis mit Impfspritze und Impfstofffläschchen von Biontech und Moderna © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

Erste Niedersachsen erhalten neuen Impfstoff gegen Omikron

Das Vakzin ist an die Corona-Variante BA.1 angepasst und wird zunächst für Booster-Impfungen bei über 60-Jährigen eingesetzt. mehr

Daniela Behrens (SPD), Gesundheitsministerin Niedersachsen, spricht in der Landespressekonferenz im Landtag Niedersachsen. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Behrens: Aktuelle Corona-Regeln könnten im Winter genügen

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) blickt "vorsichtig optimistisch" auf die kommenden Monate. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.09.2022 | 09:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Grafik zeigt die Ergebnisse der Sonntagsfrage zur Landtagswahl vom 29.09.2022. © ARD/NDR/infratest-dimap

Sonntagsfrage: CDU legt zu, Grüne verlieren, SPD weiter vorn

Gut eine Woche vor der Landtagswahl liegt die SPD in Niedersachsen bei 32 Prozent. Die FDP muss um den Einzug in den Landtag bangen. mehr