Stand: 28.02.2023 21:19 Uhr

Coronavirus-Blog: Schutzverordnungen der Länder laufen aus

In diesem Blog hat NDR.de Sie auch - am Dienstag, 28. Februar 2023 - aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert - zum letzten Mal in dieser Form. Wir beenden den täglichen News-Ticker, informieren aber natürlich weiter über Corona und die Auswirkungen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Verordnungen zum Corona-Schutz in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und MV laufen aus, in Hamburg gibt es schon seit Ende Januar keine mehr
  • Ende Februar 2020 erster Fall im Norden gemeldet - Nach drei Jahren endet Corona-Ticker auf NDR.de
  • Krankenkasse: Fast jeder zweite Corona-Tote lebte im Heim
  • Patientenschützer kritisieren Wegfall von Corona-Regeln
  • Sieben-Tage-Inzidenzen der Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner im Norden: 117,2 in Niedersachsen; 62,0 in Schleswig-Holstein; 63,9 in Mecklenburg-Vorpommern; 59,9 in Hamburg und 112,9 im Bundesland Bremen
  • RKI: Bundesweite Inzidenz bei 132,9


21:19 Uhr

Nach drei Jahren und 1.008 Ausgaben: Das wars für den Corona-Live-Ticker

Wir beenden nach exakt drei Jahren unsere Berichterstattung über Covid-19 und die Folgen im Rahmen unseres täglichen Corona-Tickers. Danke, dass Sie uns die Treue gehalten haben. Die gesamte Nachrichten-Redaktion von NDR.de war mit viel Herzblut dabei, um Sie in mehr als 1.000 Ausgaben mit den wichtigsten News und Hintergründen zum Corona-Virus zu versorgen. Mittlerweile sind sich Wissenschaftler wie Politiker weitgehend einig, dass das Gröbste überstanden ist, dass wir zur Normalität zurückkehren können. Auch fast alle verbliebenen Corona-Regeln werden zum 1. März aufgehoben.

Auch wenn wir den News-Ticker jetzt beenden, werden wir Sie auf unseren Seiten natürlich weiterhin verlässlich über die neuesten Entwicklungen der nun hoffentlich zu Ende gehenden Pandemie, aber auch zu ihren Langzeitfolgen auf dem Laufenden halten. Bleiben Sie uns gewogen und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Weitere Informationen
Auf einem Schild mit der Aufschrift "Ende" ist ein Aufkleber in Form des Corona-Virus zu sehen © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

Nach drei Jahren Pandemie: NDR.de beendet Corona-News-Ticker

Nach mehr als 1.000 Ausgaben stellte das Team von NDR.de den Corona-Liveticker für Norddeutschland ein. Start war Ende Februar 2020. mehr


19:10 Uhr

Ab morgen nur noch Maskenpflicht für Besucher in Krankenhäusern und Praxen

Zum 1. März entfallen die Masken- und Testpflichten für Beschäftigte und Bewohner in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen. Auch eine Testpflicht für Besucherinnen und Besucher medizinischer Einrichtungen gibt es von morgen an nicht mehr. Das vom Bund verabschiedete Infektionsschutzgesetz gilt aber noch bis zum 7. April - und damit auch die Maskenpflicht für Besucher von Arztpraxen und Krankenhäusern sowie Pflegeheimen.

Weitere Informationen
Ein Mensch hält eine FFP2-Maske in der Hand. © picture alliance/pressefoto_korb/Micha Korb Foto: Micha Korb

Corona im Norden: Letzte Auflagen sind weggefallen

Seit dem 8. April muss in medizinischen Einrichtungen auch von Besucherinnen und Besuchern keine Maske mehr getragen werden. mehr


18:56 Uhr

Impfzentrum in Stralsund schließt zum 17. März

Auch der Landkreis Vorpommern-Rügen schließt sein Impfzentrum. Der 17. März sei der letzte mögliche Termin für eine Immunisierung gegen das Coronavirus im Stralsunder Impfzentrum, teilte der Landkreis heute mit. Bei Interesse an einer Schutzimpfung könnten bereits jetzt die Hausärzte als erste Ansprechpartner agieren.


17:18 Uhr

Corona-Schutzverordnung endet auch in MV

1.078 Tage war sie in Kraft, morgen wird die Corona-Schutzverordnung in Mecklenburg-Vorpommern aufgehoben. Damit sind Coronatests in Einrichtungen mit Risikogruppen keine Pflicht mehr, wie das Sozial- und Gesundheitsministerium heute mitteilte. Zudem seien auch fast alle Maskenpflichten aufgehoben. Lediglich Besucherinnen und Besucher von Krankenhäusern und Pflegeheimen sowie von bestimmten Arztpraxen müssen weiterhin die Mundschutzmaske tragen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) bedankte sich bei den Bürgerinnen und Bürgern, die sich in den vergangenen drei Jahren an die Corona-Regeln gehalten haben. "Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir in Mecklenburg-Vorpommern vergleichsweise gut durch die Corona-Pandemie gekommen sind. Das verdanken wir vor allem der Vernunft und der Solidarität der großen Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land." Sie freue sich, dass die Verordnungen nun nicht mehr nötig seien. "Und hoffe, dass wir sie in Zukunft nie wieder brauchen."


16:08 Uhr

Corona-Bekämpfungsverordnung in SH läuft heute aus

Heute endet die Corona-Bekämpfungsverordnung in Schleswig-Holstein. Ab morgen müssen in Gesundheitseinrichtungen nur noch Besucherinnen und Besucher eine Maske tragen. Das teilte die Landesregierung mit. Das Personal sowie Patientinnen und Patienten unterliegen dann nicht mehr der Maskenpflicht. Von dieser Regelung betroffen sind unter anderem Krankenhäuser und voll- oder teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung oder Unterbringung Pflegebedürftiger. Die Testpflicht entfällt. Im Gesundheitswesen bleiben allerdings einige restliche Maßnahmen noch bis zum 7. April in bestehen - dazu zählt etwa die Maskenpflicht für Patienten in Arztpraxen.

Weitere Informationen
Ein Mann im Kasack hält eine Einmal-Maske in den Händen © Colourbox Foto: -

Corona: Testpflicht entfällt, Maskenpflicht bleibt teilweise

Die Verordnung des Landes endete am 28. Februar. Die Maskenpflicht in Arztpraxen, Pflegeinrichtungen, Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen bleibt aber bestehen. mehr


15:41 Uhr

2022 wieder mehr Verkehrsunfälle - aber weniger als in Vor-Corona-Jahren

Die Zahl der Verkehrsunfälle in Hamburg ist im vergangenen Jahr wieder gestiegen, liegt aber deutlich unter den Vor-Corona-Werten von 2019. Insgesamt habe es 61.017 Verkehrsunfälle gegeben, teilte die Innenbehörde heute mit. Das seien 1.554 mehr als im Jahr 2021, aber fast 7.900 weniger als 2019. Die Zahl der verunglückten Menschen stieg im Vergleich zu 2020 um 14,5 Prozent auf 9.328, im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 um 0,3 Prozent. Die Zahl der Verkehrstoten sank den Angaben zufolge von 28 auf 24.


13:26 Uhr

Niedersachsen hebt Corona-Verordnung morgen auf

Niedersachsen hebt seine Corona-Verordnung von morgen an auf. Damit entfallen die landesrechtlich geregelten Corona-Schutzmaßnahmen, wie das Gesundheitsministerium in Hannover heute mitteilte. Einzig die vom Bund per Infektionsschutzgesetz auferlegte FFP2-Maskenpflicht für Besucher von Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern sowie Patienten in Arztpraxen und medizinischen und therapeutischen Einrichtungen soll bis zum Auslaufen am 7. April weiterhin gelten. Niedersachsen hatte zahlreiche Corona-Maßnahmen bereits aufgehoben - wie zuletzt etwa die Maskenpflicht im Nahverkehr oder die Isolationspflicht bei einer Infektion mit dem Coronavirus.

Weitere Informationen
Eine junge Frau mit Maske und Handschuhen hält eine Akte in der Hand. © Photocase Foto: Milos Drndarevic

Maskenpflicht und Tests: Weitere Corona-Regeln außer Kraft

Zum 1. März sind die Schutzmaßnahmen in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen für Beschäftigte und Bewohner gelockert worden. mehr


12:45 Uhr

Verdacht auf illegale Corona-Atteste - Ärztin festgenommen

Gegen eine Ärztin aus dem Raum Dresden, die in der Pandemie zig falsche Gesundheitszeugnisse ausgestellt haben soll, ist Haftbefehl erlassen worden. Ihr werde vorgeworfen, gewerbsmäßig Gefälligkeitsatteste ausgestellt zu haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Dresden heute mit. Demnach soll die Ärztin Menschen pauschal und unrechtmäßig vom Tragen von Masken befreit und ein unbegrenztes Impfverbot aus medizinischen Gründen bescheinigt haben. Die Rede ist von 162 Fällen. Dafür soll sie insgesamt 12.500 Euro kassiert haben.

In dem Fall wird schon länger ermittelt. So hatten Ende September vergangenen Jahres mehr als 200 Polizisten 84 Objekte in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Brandenburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg durchsucht. Am Dienstagmorgen seien nun erneut Wohnräume der Frau durchsucht und Beweismittel sichergestellt worden, hieß es. Die Frau selbst wurde wegen des bestehenden Haftbefehls festgenommen und sollte einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.


11:59 Uhr

Jugendherbergen nach Corona wieder obenauf

Die Pandemie-Flaute der Jugendherbergen in Deutschland ist nach Einschätzung des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) überwunden. Vor allem das "Comeback der Klassenfahrten" habe 2022 zu einer positiven Entwicklung beigetragen, berichtete das DJH am Dienstag in Bielefeld. Insgesamt zählte das DJH im vergangenen Jahr fast 8,6 Millionen Übernachtungen - und damit sogar mehr als doppelt so viele wie im Krisenjahr zuvor mit nur 3,9 Millionen Übernachtungen. "Damit erreichen wir erstmals wieder annähernd das Vor-Pandemie-Niveau", sagte Hauptgeschäftführer Oliver Peters. Und das, obwohl noch bis Frühjahr 2022 Corona-Einschränkungen im Bereich Reisen und Unterbringung galten.


11:14 Uhr

Leibniz-Institut sammelt Wortschöpfungen

Das Leibniz-Institut für Deutsche Sprache hat mehr als 2.500 Wörter gesammelt, die durch die Corona-Pandemie entstanden sind. Geplant ist ein Wörterbuch zur Corona-Sprache. Darin zu finden sind nicht nur 3G-Nachweis, AHA+C+L-Regel und Cluster-5-Variante.

Weitere Informationen
Ein aufgeschlagenes Wörterbuch, in dem der Begriff "Lockdown" rot markiert ist. © picture alliance / Shotshop | Zerbor

Geplantes Corona-Wörterbuch: Der Schnutenpulli geht, die Poesie bleibt

Das Werk lässt die Geschichte der Pandemie aus sprachlicher Perspektive Revue passieren. Unsere Autorin ist noch einmal eingetaucht. mehr


09:30 Uhr

Zeitung: Fast jeder zweite Corona-Tote aus Pflegeeinrichtung

Fast jeder zweite Corona-Tote in Deutschland hat laut einem aktuellen Bericht zuvor in einer Pflegeeinrichtung gewohnt. Das geht aus dem Pflegereport der Barmer Krankenkasse hervor, der der "Rheinischen Post" (Dienstag) vorliegt. Bezogen auf die Jahre 2020 und 2021 liegt der gesamte Anteil der mit Covid-19 Gestorbenen demnach bei 45 Prozent. Zugleich zeigt der Report große regionale Unterschiede. Während im Dezember 2021 - auf dem Höhepunkt der zweiten Corona-Welle - in Bremen (0,57 Prozent) und Schleswig-Holstein (1,27 Prozent) nur ein sehr geringer Teil der Heimbewohner erkrankt gewesen sei, habe dieser Anteil in Thüringen (9,73 Prozent) und Sachsen (10,3 Prozent) deutlich höher gelegen. "Länder mit einer geringeren Akzeptanz der Corona-Maßnahmen hatten auch höhere Covid-Anteile in der Bevölkerung", schreiben die Autoren laut Zeitungsbericht.

Auch beim Pflegepersonal habe die Pandemie Spuren hinterlassen. Fast 70 Prozent sagen laut der Barmer-Studie, dass sie oft körperlich erschöpft sind. Vor der Pandemie waren es 43 Prozent. Die Zahl der Pflegekräfte, die nicht mehr durchschlafen kann, ist von 29 Prozent auf 43 Prozent gestiegen. Zudem haben 43 Prozent darüber nachgedacht, ihren Beruf aufzugeben. Vor der Pandemie seien es knapp 20 Prozent gewesen, so der Bericht.


08:17 Uhr

Hongkong hebt nach drei Jahren strenge Maskenpflicht auf

Nach drei Jahren Pandemie hebt Hongkong eine der weltweit strengsten Regelungen zur Maskenpflicht auf. Wie die Regierung der chinesischen Sonderverwaltungsregion heute mitteilte, muss dort ab Mittwoch nur noch in bestimmten Einrichtungen wie Pflegeheimen und Krankenhäusern eine Maske getragen werden. In allen anderen Fällen sei die bisherige Pflicht aufgehoben, zitierte die in Hongkong erscheinende Zeitung "South China Morning Post" Regierungschef John Lee. Die Behörden in Hongkong hatten die Maskenpflicht während der Pandemie strikt durchgesetzt. Wer auf der Straße oder in öffentlichen Gebäuden ohne Mund-Nasen-Schutz erwischt wurde, musste mit einer Geldstrafe von 5000 Hongkong-Dollar (rund 600 Euro) rechnen. Zeitweise verfolgte Hongkong eine ähnlich strikte Null-Corona-Politik wie das chinesische Festland. Einreisende mussten bis zu 21 Tage in Hotelquarantäne verbringen. Inzwischen hat sich die Stadt wieder geöffnet und ist weitgehend zur Normalität zurückgekehrt.


07:51 Uhr

Rückblick: Drei Jahre Corona-News-Ticker auf NDR.de

Heute vor genau drei Jahren - am 28. Februar 2020 - startete das Team von NDR.de mit dem Corona-News-Ticker die tägliche Berichterstattung rund um das Virus. Zwischen 6 und 24 Uhr lieferte der Ticker laufend die wichtigsten Nachrichten und Zahlen zur Pandemie - immer aus der norddeutschen Perspektive. Nun wird der Ticker eingestellt - nicht aber die Berichterstattung über das Virus. Ein Rückblick:

Visualisierung des Coronavirus. © NDR Foto: NDR
AUDIO: Abschied vom Corona-Ticker auf NDR.de (5 Min)

07:25 Uhr

Patientenschützer kritisieren Wegfall von Corona-Vorschriften

Vor dem Wegfall weiterer staatlicher Corona-Beschränkungen am 1. März kommt Kritik von der Deutschen Stiftung Patientenschutz. "Absurd ist, dass Besucher in Pflegeheimen und Kliniken eine Maske tragen müssen, das Personal aber nicht", sagte Vorstand Eugen Brysch den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstag). Wieder einmal täten Bundesregierung und Gesundheitsminister so, als wären Angehörige die größte Infektionsgefahr für Pflegebedürftige und Patienten. "Doch seit Beginn der Pandemie schleppen auch medizinisch-pflegerische Mitarbeiter das Virus in die Einrichtungen." Ein effektiver Schutzschild für die Hochrisikogruppe wäre aus seiner Sicht ein bundesweit geltendes, tägliches Testregime für das Pflegepersonal.

Von Mittwoch an gelten keine Testpflichten für den Zutritt zu Gesundheitseinrichtungen mehr. Aufgehoben ist auch die Maskenpflicht für Beschäftigte in Praxen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen. Für Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeheimen ist die Maskenpflicht dann ebenfalls beendet. Allerdings gilt sie für Besucherinnen und Besucher in Praxen, Pflegeheimen und Kliniken bundesweit noch bis zum 7. April.


06:15 Uhr

Ende Februar 2020 erster Fall im Norden gemeldet - Nach drei Jahren endet Corona-Ticker auf NDR.de

Heute vor genau drei Jahren, am 28. Februar 2020, hat das Team von NDR.de den ersten Corona-Nachrichten-Ticker an den Start gebracht. Damals ging es unter anderem um den ersten Corona-Fall in Norddeutschland, der am Tag zuvor bekannt geworden war: Der Arzt aus Henstedt-Ulzburg, der am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) arbeitete, galt schon wieder als symptomfrei. An dem Tag meldete sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu Wort. Sie plädierte für "Maß und Mitte" beim Umgang mit dem neuartigen Coronavirus. Es sollten deshalb nicht alle Veranstaltungen abgesagt werden, sagte sie damals. Deutschland gehöre zu den Ländern, die die besten Voraussetzungen hätten, um mit dem Virus klarzukommen. Zudem könne jeder Einzelne etwas dazu beitragen. Sie gehe mit gutem Beispiel voran: "Ich gebe heute Abend niemandem die Hand."
Einen Rückblick zu drei Jahren Corona-Pandemie im Norden finden Sie in folgender Bildergalerie:

Nach gut 1.000 Ausgaben beendet NDR.de heute Abend die Corona-Berichterstattung per Liveticker. Natürlich werden wir Sie aber weiterhin über die Auswirkungen der Pandemie im Norden und in der Welt auf unseren Seiten informieren.


06:10 Uhr

RKI meldet eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz von 132,9

Die Sieben-Tage-Inzidenzen der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner werden vom RKI wie folgt angegeben:

Niedersachsen: 117,2 (gestern: 114,1)
Schleswig-Holstein: 62,0 (gestern: 61,0)
Mecklenburg-Vorpommern: 63,9 (gestern: 59,6)
Hamburg: 59,9 (gestern: 58,0)
Bremen: 112,9 (gestern: 116,5)
Bundesweit: 132,9 (gestern: 116,8)

Anmerkung zu den aktuellen Zahlen: Die Inzidenzwerte liefern vermutlich kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem, weil nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests fließen aber in die offiziellen Statistiken ein. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen. Generell schwankt die Zahl der registrierten Neuinfektionen deutlich von Wochentag zu Wochentag, da insbesondere am Wochenende viele Bundesländer nicht ans RKI übermitteln und ihre Fälle im Wochenverlauf nachmelden.


06:05 Uhr

Newsletter-Mail: Nachrichten für den Norden

Ob Corona oder Klimawandel, ob Wahlumfrage oder Werftenkrise: Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages aus Nordsicht. Politik und Zeitgeschehen gehören ebenso dazu wie das Neueste aus Sport, Kultur und Wissenschaft. Der kostenlose Newsletter wird per E-Mail von montags bis freitags immer am Nachmittag verschickt.

Weitere Informationen
Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr


06:00 Uhr

Corona-Liveticker am Dienstag startet

Die Redaktion von NDR.de wünscht einen guten Morgen! Auch heute - am Dienstag, 28. Februar 2023 - wollen wir Sie mit unserem Liveticker über die Auswirkungen von Corona in Norddeutschland informieren. Hier finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Was sich gestern ereignet hat, können Sie im Blog vom Montag nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mensch hält eine FFP2-Maske in der Hand. © picture alliance/pressefoto_korb/Micha Korb Foto: Micha Korb

Corona im Norden: Letzte Auflagen sind weggefallen

Seit dem 8. April muss in medizinischen Einrichtungen auch von Besucherinnen und Besuchern keine Maske mehr getragen werden. mehr

Ein Piktogramm mit dem Hinweis auf die Maskenpflicht wird mit einem Schaber entfernt © Picture Alliance Foto: Bernd Wüstneck

Corona-Zahlen: Arztbesuche, Hospitalisierung, Todesfälle

So ist die Corona-Lage in Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten lieferte im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Computer-Illustration eines Coronavirus © imago images/MiS

Corona: Informationen rund um das Virus

Wie schütze ich mich vor einer Corona-Infektion, wie ist der Krankheitsverlauf und wie oft sollte man sich impfen lassen? mehr

Eine Frau liegt krank im Bett und putzt sich die Nase. © picture alliance Foto: Christin Klose

Corona-Symptome: Leichte Erkrankungen selbst behandeln

Typische Symptome einer Corona-Infektion sind Husten, Halsschmerzen und Fieber. Oft lassen sie sich mit Hausmitteln lindern. mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitspolitik

Coronavirus

Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Im Prozess gegen den Hamburger Flughafen-Geiselnehmer sitzt der Angeklagte im Landgericht im Sitzungssaal. (Archivfoto) © Daniel Bockwoldt/dpa

Hamburger Flughafen-Geiselnehmer zu zwölf Jahren Haft verurteilt

Der 35-Jährige hatte im November vergangenen Jahres seine Tochter entführt und den Betrieb des Airports in Hamburg lahmgelegt. mehr