Stand: 08.11.2018 18:32 Uhr

Wismar: Verkaufskutter wird in Arnis repariert

Bild vergrößern
Reparieren oder Abwracken? Der Fischkutter soll in einer Werft in Schleswig-Holstein untersucht werden.

Der im Wismarer Hafen gesunkene Fischkutter ist am Donnerstag mit einem Schlepper in Richtung Arnis (Schleswig-Holstein) aufgebrochen. Dort soll das 80 Jahre Schiff repariert oder abgewrackt werden - sollten sich die Schäden als zu stark herausstellen. Das Boot war Ende Oktober mitten am Tag gesunken. Zu der Zeit herrschten Hochwasser und Sturm im Alten Hafen. Erst über eine Woche später wurde er in einer aufwendigen Bergungsaktion gehoben.

30 Tonnen maroder Schwimmkörper

Nach Angaben des Parchimer Bergungsunternehmens musste das Wrack von Tauchern tagelang leergeräumt werden, damit es leichter wird. Es bestand die Gefahr, dass das etwa 30 Tonnen schwere und marode Holzschiff auseinanderbricht, wenn es zu schnell gehoben wird.

Ein zuvor gesunkener Fischkutter wird am 08.11.2018 von einem Schlepper aus dem Alten Hafen von Wismar geschleppt. © NDR Foto: Christoph Woest

"Jas von Mund" wird aus dem Hafen geschleppt

NDR 1 Radio MV - Der Tag -

Nach einer aufwendigen Bergungsaktion wird der Wismarer Verkaufskutter bringt ein Schlepper ihn in einer Werft in Schleswig-Holstein.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

Wismar: Verkaufskutter im Hafen gehoben

Der im Wismarer Hafen gesunkene Fischkutter ist in einer aufwendigen Bergungsaktion gehoben worden. Er soll nun notdürftig repariert und in die Werft geschleppt werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.11.2018 | 18:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:06
Nordmagazin

Ahrenshooper Filmnächte eröffnet

16.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:36
Nordmagazin

Trotz Schwerbehinderung kaum Unterstützung

16.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:42
Nordmagazin

Interreligöse Andacht in Rostock

16.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin