Die Fotokomposition zeigt verschiedene digitale Endgeräte, die im Dunkeln leuchten. © picture alliance/Pacific Press Foto: Andrea Ronchini

Wieder Cyberangriff in MV: Landesamt und Erstaufnahme betroffen

Stand: 21.10.2021 17:53 Uhr

Nach Angriffen auf die Stadtwerke Wismar und einen großflächigen IT-Ausfall von Verwaltung und Behörden in Westmecklenburg ist nun das Landesamt für innere Verwaltung (LAiV) offenbar Ziel einer Schadsoftware geworden. Ein Zusammenhang zu den jüngsten Cyberangriffen in Westmecklenburg besteht ersten Hinweisen zufolge nicht.

Nach dem Cyber-Angriff auf die Stadtwerke Wismarund den kommunalen IT-Dienstleister in Schwerin am Freitag ist nun das Landesamt für innere Verwaltung (LAiV) von Schadsoftware betroffen. Vorsorglich wurde das Landesamt vom landesweiten Verwaltungsnetz "CN LAVINE" getrennt. Ein Zusammenhang mit dem Cyber-Angriff auf die Computer der kommunalen Verwaltungen des IT-Dienstleisters KSM sei aktuell nicht erkennbar, teilt der Landes-IT-Dienstleister DVZ am Donnerstag mit.

Auswirkungen auf Erstaufnahmeeinrichtungen und Landesstatistik

Dies habe auch Auswirkungen auf die IT-Systeme der Landesstatistik und der Erstaufnahmeeinrichtungen in Horst und Stern Buchholz. Nach Angaben der IT-Experten des Landes laufen bereits Untersuchungen über das zentrale Computer-Notfall-Team des Landes.

Auswirkungen nach Cyberangriff weiter spürbar

Parallel dazu kämpfen die weiterhin betroffenen Behörden und Bürgerbüros in Schwerin und dem Landkreis Ludwigslust-Parchim mit den Auswirkungen des großflächigen IT-Ausfall. Der Bürgerservice werde in den Verwaltungen zum Teil durch analoge Lösungen aufrecht erhalten, hieß es aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim. Dienste wie KfZ-Zulassung, die Erteilung von Fahrerlaubnissen, die Verlängerung von Jagdscheinen oder die Ausgabe von Flurkartenauszügen seien allerdings weiter stark beeinträchtigt. Für die Auszahlung von Grundsicherung, Eingliederungshilfe oder Unterhaltsvorschuss seien Lösungen in Sicht. In Schwerin soll es für die Auszahlung von Sozialleistungen bis Freitag ebenfalls eine Lösung geben, sagte Oberbürgermeister Rico Badenschier (SPD).

Weitere Informationen
Euro-Geldschein werden vor einem Stromzähler im Privathaushalt gehalten. © IMAGO / MiS

Betrugsmasche im Zusammenhang mit IT-Ausfall nach Cyberangriff

Betrüger haben offenbar die nach einem Cyberangriff eingeschränkte Erreichbarkeit der Stadtwerke Schwerin für Haustürgeschäfte ausgenutzt. mehr

Eine KI-Wissenschaftlerin des Landeskriminalamt Niedersachsen arbeitet an Computerbildschirmen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Cyberangriff: Auswirkungen auch auf andere Landesteile

Nach der Attacke auf die Server eines IT-Dienstleisters ist klar, dass neben der Stadt Schwerin und dem Kreis Ludwigslust-Parchim auch Wismar und Stralsund betroffen sind. mehr

Hände tippen auf einem Notebeook.

Stadtwerke Wismar: Ermittlungen nach Cyberattacke laufen

Cyberkriminelle haben am Dienstag die IT-Systeme des Unternehmens attackiert. Die Energieversorgung bleibt aber gesichert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 21.10.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In einem Schaufenster in der Fußgängerzone hängt ein Schild mit der Aufschrift "geschlossen" © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Warnstufe "Rot Plus": Schließungen an der Mecklenburgischen Seenplatte

Weil der Landkreis sieben Tage lang rot eingestuft wurde, gelten dort seit heute nochmals verschärfte Corona-Regeln. mehr