Schulbücher vor Schultafel © Fotolia.com Foto: Cherries

Verbindungen zu "Nordkreuz"? Lehrer in MV suspendiert

Stand: 15.12.2020 05:22 Uhr

Die mutmaßlich rechtsextreme Gruppe "Nordkreuz" hat offenbar auch Verbindungen zu Schulen in Mecklenburg-Vorpommern. Ein Lehrer wurde vom Dienst suspendiert.

Ein Lehrer steht im Verdacht, Kontakte zu der mutmaßlich rechtsextremen Prepper-Gruppe "Nordkreuz" unterhalten zu haben. Das bestätigte das Bildungsministerium in Mecklenburg-Vorpommern. Der Lehrer wurde am Montag vom Dienst suspendiert. Weitergehende arbeitsrechtliche Maßnahmen - etwa eine außerordentliche Kündigung - würden derzeit geprüft, sagte ein Sprecher des Bildungsministeriums. Weitere Einzelheiten zu dem Lehrer sind noch nicht bekannt.

Mehr als ein Dutzend Polizisten unter Verdacht

Bei den Ermittlungen gegen "Nordkreuz" war bereits bekannt geworden, dass der Gruppierung auch ehemalige und aktive Polizisten angehörten, die sich regelmäßig in Chat-Gruppen austauschten. Nach Angaben des Innenministeriums vom August stehen insgesamt 17 Beamte und ein Tarifangestellter der Landespolizei im Verdacht, in den Internet-Chats rechtsextremes Gedankengut verbreitet zu haben.

Gegen zwei "Nordkreuz"-Mitglieder ermittelt die Bundesanwaltschaft. Der frühere Innenminister Lorenz Caffier (CDU) war kürzlich zurückgetreten, nachdem bekannt geworden war, dass er bei einem Schießtrainer, der der Gruppe nahe stehen soll, eine Pistole erworben hatte.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 15.12.2020 | 05:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Rechtsextremismus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Hotel in Heringsdorf © Tilo Wallrodt

Kohlenmonoxid-Unfall in Heringsdorf: Suche nach Ursache läuft

In einem Hotel in Heringsdorf war das Atemgift Kohlenmonoxid ausgetreten. Mehrere Feuerwehren und Rettungskräfte waren vor Ort. mehr

Die NDR MV Highlights

Der Ribnitzer Sportverein. © Screenshot

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine ab 2024 die Chance auf bis zu 2.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt neu anmelden. mehr