Ein maskierter Mann benutzt ein Brecheisen, um eine gekippte Terrassentür aufzuhebeln. © dpa Foto: Philipp von Ditfurth

Trauergäste in Ludwigslust treffen nach Beerdigung auf Einbrecher

Stand: 23.05.2022 11:19 Uhr

Zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Einbrecher und mehreren Trauergästen ist es am Freitag in Ludwigslust gekommen. Als diese von einer Beerdigung nach Hause kamen, wollte der Mann gerade fliehen. Vier Menschen wurden verletzt.

In Ludwigslust haben mehrere Trauergäste am Freitagnachmittag einen Hauseinbrecher auf frischer Tat gestellt. Wie die Polizei mitteilte, hatten die Trauergäste bei ihrer Rückkehr nach Hause die aufgebrochene Tür ihres Wohnhauses bemerkt. Kurz darauf soll der Einbrecher aus dem Haus gelaufen sein. Der Tatverdächtige soll die Gruppe daraufhin körperlich angegriffen haben, worauf sich eine Auseinandersetzung zwischen den sieben Gästen und dem Mann entwickelte. Dabei wurden vier Gäste leicht verletzt.

Einbrecher mit Reizgas gebändigt

Beim Eintreffen der Polizei ging der Tatverdächtige den Beamten zufolge sofort auf diese los und versuchte, auf sie einzuschlagen. Die Polizei setzte Reizgas gegen den 26-Jährigen ein und nahm ihn vorläufig fest. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte es der Einbrecher auf Bargeld abgesehen. Etwa 1.000 Euro soll er nach Angaben der Opfer aus dem Haus gestohlen haben. Einen Teil des Bargeldes konnte die Polizei sicherstellen. Gegen den 26-Jährigen wird nun ermittelt.

Weitere Informationen
Ein Kanal mit Hausbooten.

Nach Hausboot-Betrug: Mutmaßlicher Drahtzieher gefasst

Der 39-Jährige soll vorgetäuscht haben, online Ferienwohnungen und Hausboote zu vermieten. Er ist nun in Untersuchungshaft. mehr

Wohnmobil auf der Autobahn 7 bei Hannover/Kirchhorst © dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

2021 deutlich mehr Wohnmobile gestohlen

Das Landeskriminalamt registrierte im Jahr 2021 einen deutlichen Anstieg bei der Zahl der Diebstähle. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 23.05.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Jutta Allmendinger (Soziologin, v.l.n.r.), Hendrik Streeck (Virologe), Harald Wilkoszewski (Abteilungsleiter Kommunikation und Pressesprecher des WZB), und Helga Rübsamen-Schaeff (Virologin und Chemikerin) nehmen an einer Pressekonferenz des Sachverständigenausschuss zur Evaluation des Infektionsschutzgesetzes teil. © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

Corona-Gutachten: Forderungen nach Kurswechsel in MV

Der Sachverständigenrat hat ein Gutachten über die Wirksamkeit der Corona-Maßnahmen vorgelegt. Das Echo in MV ist geteilt. mehr

Die kostenlose NDR MV App

Blick auf ein schwarzes Smartphone, dass die neue NDR Mecklenburg-Vorpommern App zeigt © NDR

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - NDR MV App

Nachrichten, Musik, Videos - NDR 1 Radio MV und Nordmagazin als App. Mit Livestreams, Corona-Infos für Ihre Region und direktem Kontakt ins Studio. mehr

Ein Smartphone zeigt einen Chat in der NDR MV App, in dem die App eine Liste mit Blitzern und Lasern in Mecklenburg-Vorpommern anzeigt. © ndr Foto: Christian Kohlhof

Aktuelle Blitzer in Mecklenburg-Vorpommern direkt aufs Handy

Über die NDR MV App können Sie sich jetzt eine Liste mit allen aktuellen Blitzern und Lasern aus MV schicken lassen. mehr

Ein Mann hält seinen Finger auf das Handy und liest eine Whatsapp-Nachricht. © Fotolia / preto perola

Der NDR MV Newsletter über unsere App

Aktuelle Nachrichten und Informationen bekommen Sie zweimal täglich über die NDR MV App oder per E-Mail. Hier können Sie sich für den NDR MV Newsletter registrieren. mehr