Testpflicht gelockert: Erleichterung für MV-Urlauber

Stand: 01.06.2021 14:06 Uhr

Das Kabinett in Mecklenburg-Vorpommern hat die strengen Testregularien für MV-Urlauber gelockert. Außerdem wurde eine für den 11. Juni geplante Öffnung auf den 3. Juni vorgezogen. Dann dürfen Familienfeiern mit 30 Personen stattfinden.

Die Landesregierung reagiert auf die Kritik aus der Tourismusbranche und lockert das Testregime für Urlauber. Es war bisher vorgesehen, dass sich jeder Urlauber bei der Wiederöffnung des Tourismus in MV für Auswärtige am 4. Juni alle drei Tage testen lassen muss. Dies soll nun für Gäste in Ferienwohnungen und Ferienhäusern ohne Gemeinschaftseinsrichtungen nicht mehr erforderlich sein. Stattdessen reiche ein Test bei der Anreise, wie Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) am Dienstagmittag nach einer Kabinettssitzung in Schwerin sagte. Für Gäste in Hotels und vergleichbaren Einrichtungen bleibe es jedoch beim Testen im Drei-Tages-Turnus.

Familienfeiern mit 30 Personen ab Donnerstag

Zudem beschloss das Kabinett, dass eine Regelung für Familienfeiern vom 11. Juni auf den 3. Juni vorgezogen wird. Wie Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sagte, können damit beispielsweise nicht nur bis zu 30 Personen bei standesamtlichen Trauungen dabei sein, sondern auch bei anschließenden Festgesellschaften in einer Gastronomie. Genesene, Komplett-Geimpfte und Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit. Allerdings ist dann das Tanzen bei Familienfeiern noch nicht wieder erlaubt.

Weitere Informationen
Die Badeanstalt "Tessiner Südsee". © NDR Foto: NDR

Ab 1. Juni: Weitere Lockerungen in Mecklenburg-Vorpommern

Vom 1. Juni an treten weitere Lockerungen in Kraft. Zum Beispiel öffnen Freibäder für Schul- und Vereinssport; Jugendarbeit und Kulturveranstaltungen sind möglich. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Fragen und Antworten: Die aktuellen Corona-Regeln in MV

Alles, was Sie über die geltenden Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Schwesig stellt weitere vorgezogene Lockerungen in Aussicht

Laut Schwesig stellt sich die Infektionslage im Nordosten weiterhin als gut dar. Wenn dies so bleibe, würden weitere Öffnungen vorgezogen. Sollte am kommenden Dienstag (8. Juni) in allen Regionen des Landes der Inzidenzwert weiter unter 35 liegen, sei es Zeit für die vorgezogenen Lockerungen. Welche Bereiche dies betreffe, ließ Schwesig offen. Sie sagte lediglich, dass dann auch die Kontaktbeschränkungen weiter reduziert würden. Bezüglich des Impfens von Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren sagte die Ministerpräsidentin, dass eine Entscheidung dazu getroffen werde, wenn die entsprechende Empfehlung der Ständigen Impfkommission (StIKO) ergangen sei. Sie rechne damit, dass dies bis zum Impfgipfel in der kommenden Woche der Fall sei.

Bisher keine Erkenntnisse über Betrugsfälle in Testzentren

Nach Angaben von Gesundheitsminister Glawe liegen in Mecklenburg-Vorpommern bislang keine Erkenntnisse darüber vor, dass es Betrugsfälle in Testzentren gegeben hat. Ordnungsämter sollen punktuell und unangekündigt Kontrollen durchführen. Außerdem wolle man jedem Verdachtsfall nachgehen.

Keine Erkenntnisse über Neuinfektionen bei Hansa-Aufstieg

Nach Einschätzung des Rostocker Tropenmediziners Prof. Emil Reisinger, der die Landesregierung in der Corona-Pandemie berät, können die Menschen im Land "einem schönen Sommer entgegenblicken". Die Landesinzidenz habe sich bei einem Wert um 15 eingependelt. In Ländern mit fortgeschrittener Impfquote wie England und Israel liege dieser Wert ebenfalls zwischen 15 und bis zu 30, was zu einem Großteil auch auf die dortige Verbreitung der indischen Virusvariante zurückzuführen sei. Auffällig sei, dass sich in diesen Ländern überwiegend junge, ungeimpfte Menschen anstecken würden. Das spreche dafür, dass die bisher eingesetzten Impfstoffe auch gegen die indische Variante wirken. Laut Reisinger haben sich bislang zumindest die Befürchtungen mancher nicht als begründet erwiesen, dass es im Zuge des Aufstiegs von Hansa Rostock vor zehn Tagen zu weiteren Neuinfektionen gekommen sei. Darüber gebe es keine Erkenntnisse, so Reisinger. Die Entwicklung der Lage werde aber weiter beobachtet.

Weitere Informationen
Menschen stehen an einem Wochenende in einer Schlange in einer Fußgängerzone. © picture alliance/dpa Foto: Andreas Arnold

Corona-Blog: Nur wenige Neuinfektionen im Norden gemeldet

Niedersachsen registriert 48 neue Fälle, Hamburg 24, Schleswig-Holstein 21 und Mecklenburg-Vorpommern 2. Der Donnerstag im Blog. mehr

Corona in MV
Ein Mann bringt ein abgehängtes Hinweisschild zur Maskenpflicht zu seinem Fahrzeug. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

MV lockert Test- und Maskenpflicht

Großveranstaltungen mit bis zu 15.000 Gästen, Öffnungen bei Diskotheken und Clubs, ein neues Ampelsystem: MV justiert die Corona-Politik neu. mehr

Laage: Für das Gruppenfoto innerhalb der Tagung der fünf norddeutschen Regierungschefs stellen sich Stephan Weil (SPD)(l-r), Ministerpräsident von Niedersachsen, Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Peter Tschentscher (SPD), Bürgermeister von Hamburg, und Andreas Bovenschulte (SPD), Bürgermeister von Bremen bereit. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Nordländer planen gemeinsame Wasserstoffstrategie

Die Regierungschefs der norddeutschen Länder haben sich in Laage getroffen. Unter anderem berieten sie über erneuerbare Energien. mehr

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 24. Juni 2021

Corona in MV: Zwei Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert sinkt auf 1,8. In allen kreisfreien Städten und Landkreisen liegt die Inzidenz unter zehn. mehr

Traditionsschiff "Lovis" © B.Ö.E. e.V.

Bund gewährt mehr Zeit für Umbau der Traditionsschiffe

Das Bundesverkehrsministerium kommt damit Traditionsschiff-Betreibern entgegen. Sie hatten mehr Zeit für die Umsetzung neuer Sicherheitsvorschriften gefordert. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 01.06.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Mann bringt ein abgehängtes Hinweisschild zur Maskenpflicht zu seinem Fahrzeug. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

MV lockert Test- und Maskenpflicht

Großveranstaltungen mit bis zu 15.000 Gästen, Öffnungen bei Diskotheken und Clubs, ein neues Ampelsystem: MV justiert die Corona-Politik neu. mehr