Stand: 17.11.2018 12:04 Uhr

Tausende Lämmer Opfer von Kolkraben?

Bild vergrößern
Schädlicher als Wolfsrisse: Landwirte verzeichnen durch Kolkraben jährlich hohe Verluste.

Bei Sternberg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) hat die Landwirtschaftsgesellschaft Groß Raden in diesem Jahr mehr als 300 Lämmer durch Kolkraben verloren. Laut Geschäftsführer Dietmar Schulz stürzten sich die Vögel noch während der Geburt auf die Lämmer. Die Mütter hätten keine Chance, ihre Jungen zu verteidigen. Nach Angaben des Schafzuchtverbandes gehen die Verluste durch Raben landesweit in die Tausende. Auf das Konto von Wölfen gehen in diesem Jahr bislang rund 100 getötete Schafe und Kälber.

Vögel warteten gezielt auf Geburt der Lämmer

Vor allem in der Hauptlamm-Zeit im April und Mai würden die Vögel auf den Bäumen um die Koppeln herum nur darauf warten, dass die Geburten beginnen, berichtet Dietmar Schulz. Um die Tiere zu schützen, bekämen die meisten Schafe in Groß Raden ihre Lämmer im Stall. Da der Platz jedoch nicht für alle 4.000 Muttertiere reiche, würden vor allem Zwillingsgeburten in die geschützte Umgebung verlagert.

Jagd auf Kolkraben ist keine Option

Der Kolkrabe war vor 80 Jahren fast ausgerottet. Daher verbietet das Bundesnaturschutzgesetz, die Vögel zu schießen. Nur in Ausnahmefällen ist die Jagd auf die Raben erlaubt. Seit Durchsetzung der Schutzbestimmungen hat sich die Zahl der Tiere in Deutschland auf rund 9.000 Brutpaare erholt.

Viele Schafhalter melden Verluste nicht

In Zahlen ließen sich die Raben-Angriffe jedoch nicht ausdrücken, so Schulz. Ursache dafür sei, dass nicht alle Schafhalter ihre Verluste melden würden. Der Schafzuchtverband schätzt jedoch, dass jährlich Tausende Lämmer Opfer von Kolkraben werden. Da die Population der Vögel weiter wächst, befürchtet der Verband einen Anstieg der Angriffe. Auch wollten Naturschutzbund und Umweltministerium an der dauerhaften Schonzeit für Kolkraben festhalten. Alle Versuche, das zu ändern, sind laut Schafzuchtverband gescheitert.

Viele Raben auf einem Baum.

Rabenalarm im Norden

DIE REPORTAGE -

Die Reportage begleitet die Protagonisten über mehrere Monate bei ihrem Versuch, Raben und Krähen in den Griff zu bekommen, und dokumentiert das Ringen zwischen Mensch und Natur.

2,82 bei 91 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 17.11.2018 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:51
Nordmagazin

Großer Spendentag: Die Telefone laufen heiß

14.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:28
Nordmagazin

Handwerk sucht händeringend Nachwuchs

14.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:26
Nordmagazin