Eine KI-Wissenschaftlerin des Landeskriminalamt Niedersachsen arbeitet an Computerbildschirmen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Stadtverwaltung Sassnitz nach IT-Angriff wieder erreichbar

Stand: 17.11.2021 13:26 Uhr

Server der Stadt Sassnitz sind von einer Schadsoftware gekapert worden und haben gefälschte E-Mails an Bürger verschickt. Nur einige Außenstellen der Verwaltung sind noch nicht wieder per E-Mail zu erreichen.

Nach dem Angriff auf die IT-Systeme der Stadt Sassnitz auf Rügen ist die Verwaltung größtenteils wieder per Mail erreichbar. Das gilt allerdings nicht für einige Außenstellen, wie das Hafenamt oder den Tierpark. Ersten Erkenntnissen zufolge sind bei dem Angriff keine personenbezogene Daten gestohlen worden. Bei dem Cyberangriff handelte es sich nach Angaben der Stadt sehr wahrscheinlich um einen automatisierten Angriff, ohne das natürliche Personen Daten auf den Servern der Stadt einsehen oder runterladen konnten.

Gefälschte E-Mails an Bürger verschickt

Ein Computervirus hatte dafür gesorgt, dass E-Mails mit schadhaften Links von der Stadt Sassnitz an Bürger verschickt wurden. Die Verwaltung nahm den betreffenden Kommunikationsserver vom Netz und spielte frühere, virenfreie Softwareversion auf. Alle Mitarbeiter der Stadtverwaltung müssen aus Sicherheitsgründen ihre Passwörter ändern. Außerdem wurde ein IT-Unternehmen beauftragt, den Vorfall zu untersuchen.

Weitere Informationen
Der Schatten einer Hand schwebt über einer Computerplatine © picture-allicane/JOKER Foto: Alexander Stein

Stadtwerke Wismar im "stabilen Notbetrieb"

Anfang kommenden Jahres rechnet das Unternehmen damit, in den Normalbetrieb zurückzukehren. mehr

Die Fotokomposition zeigt verschiedene digitale Endgeräte, die im Dunkeln leuchten. © picture alliance/Pacific Press Foto: Andrea Ronchini

Digitalisierungsminister Pegel zu Cyberangriffen in MV

Trotz Angriffen auf Stadtwerke und Verwaltungen in Westmecklenburg bleibt die kritische Infrastruktur sicher. mehr

Eine KI-Wissenschaftlerin des Landeskriminalamt Niedersachsen arbeitet an Computerbildschirmen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Nichts geht mehr: Wenn Cyberangriffe Verwaltungen lahmlegen

Cyberangriffe auf Firmen und öffentliche Verwaltungen haben in den vergangenen Monaten und Jahren deutlich zugenommen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 17.11.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.

Bund und Länder einigen sich auf verschärfte Corona-Regeln

Viele der vereinbarten Maßnahmen gelten bereits in MV. Einige aber nicht, wie etwa ein Feuerwerksverbot über Silvester. Ministerpräsidentin Schwesig warb erneut für das Impfen. mehr