Zwei Polizisten überwachen das Einreiseverbot für Touristen in Mecklenburg-Vorpommern.

Schwesig will Einreiseverbot für Geimpfte lockern

Stand: 01.05.2021 16:49 Uhr

Vollständig geimpfte Menschen mit Zweitwohnung in MV dürfen womöglich bald wieder in das Bundesland einreisen. Ministerpräsidentin Schwesig reagiert damit auf einen OVG-Beschluss aus Greifswald.

Es hatte sich angedeutet. Zumindest für bestimmte, vollständig gegen das Coronavirus geimpfte Menschen könnte das Einreiseverbot nach Mecklenburg-Vorpommern bald fallen. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Greifswald hatte die entsprechende Regelung der Corona-Landesverordnung am Freitag für willkürlich und unrechtmäßig erklärt und das Land zur Neuregelung aufgefordert. Die steht jetzt offenbar bevor. Die Landesregierung werde den Hinweis des Gerichtes, für vollständig geimpfte Menschen Erleichterungen vorzunehmen, umsetzen, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Sonnabend. "Das Gesundheitsministerium wird für die nächste Kabinettssitzung am kommenden Dienstag einen Vorschlag für Einreisen insbesondere zum Aufsuchen von Zweitwohnungen vorbereiten."

Weitere Informationen
Der Große Konzertsaal in der Elbphilharmonie (Archivfoto) © Christian Spielmann / NDR Foto: Christian Spielmann

Corona-Blog: Elbphilharmonie plant Neustart für 31. Mai

Nach sieben Monaten Zwangspause geht der Konzertbetrieb wieder los. Auch die Aussichtsplattform öffnet. Der Dienstag im Blog. mehr

OVG: Aufhebung des Einreiseverbots hätte zu weitreichende Folgen

Laut Corona-Landesverordnung ist die Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern nur in wenigen Ausnahmefällen erlaubt. Das OVG hatte die Regelung am Freitag für unrechtmäßig erklärt, weil sie vollständig geimpfte und nicht geimpfte Menschen gleichbehandele. Es hatte die Regelung jedoch nicht aufgehoben mit Verweis auf die weitreichenden Folgen, die ein solcher Schritt für die Pandemiebekämpfung hätte. Auch nicht geimpfte Menschen dürften dann einreisen. Insbesondere in einem touristisch geprägten Land wie Mecklenburg-Vorpommern hätte eine Aufhebung dieser Reiseregelung eine steigende Gefahr für die Gesundheit und das Leben vieler Menschen bedeutet, erklärte Schwesig. Sie begrüße den Beschluss. Es habe den Weg der Landesregierung, zur Pandemiebekämpfung auch strenge Reiseregeln zu nutzen, grundsätzlich anerkannt.

Impfkampagne nicht gefährden

Der OVG-Beschluss ging laut Gericht auf den Antrag eines bereits geimpften Inhabers einer Zweitwohnung in Mecklenburg-Vorpommern zurück. Das OVG folgte seiner Argumentation insoweit, dass vollständig Geimpfte bei der Epidemiologie keine wesentliche Rolle mehr spielten. Schwesig verwies darauf, dass die Landesregierung zuletzt auch schon an anderer Stelle Erleichterungen für vollständig geimpfte Menschen ermöglicht hat. Seit Sonnabend gilt für sie keine Testpflicht mehr etwa für den Besuch von Friseuren, Pflegeheimen oder Baumärkten, für die in Abhängigkeit der regionalen Sieben-Tage-Inzidenz ein negativer Corona-Test notwendig wäre.

Bürgerbeauftragter fordert Einreise für alle Geimpften

Der Bürgerbeauftragte des Landes, Matthias Crone, forderte, bei der Neuregelung der Einreisebestimmungen nicht nur Zweitwohnungsbesitzer zu berücksichtigen. Auch andere Gruppen würden unter dem Ausschluss leiden. Zum Beispiel Gartenpächter, Dauercamper, Bootsbesitzer, enge Freunde oder entfernte Verwandte, die einen Besuch machen möchten. Die Landesregierung solle die Einreise zumindest für alle geimpften Menschen erlauben, so Crone. Die anstehende Neuregelung sei eine gute Gelegenheit, das pauschale Einreiseverbot insgesamt noch einmal genau zu überprüfen. Es sei grundrechtlich bedenklich und bundesweit kaum verständlich.

Corona in MV
Ein Schild mit der Aufschrift "Geöffnet" steht vor einem Sportgeschäft. © picture alliance/dpa | Frank Molter Foto: picture alliance/dpa | Frank Molter

Einzelhandel in Schwerin öffnet Donnerstag

Bereits ab heute darf in vielen Geschäften in Nordwestmecklenburg wieder geshoppt werden. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 17. Mai 2021

Corona in MV: 227 Neuinfektionen, drei weitere Todesfälle

Alle Landkreise sowie Rostock und Schwerin liegen bei den Inzidenzwerten unter 100. Landesweit liegt er jetzt bei 53. mehr

Warnemünde: Urlauber sitzen mit nackten Füßen in einem Strandkorb am Ostseestrand. (30.05.2020) © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Fragen und Antworten: Tourismus und Besuche in MV

Alles, was Sie rund um die geltenden Regelungen in Mecklenburg-Vorpommern zu Tourismus und Besuchen und wissen müssen. mehr

Charter-Jachten in Formation auf einem See. © Yachtcharter Schulz Foto: Yachtcharter Schulz

Weiteres Charterunternehmen verlegt Boote nach Brandenburg

Nach Kuhnle-Tours will auch das Warener Unternehmen Yachtcharter Schulz Teile seiner Flotte nach Brandenburg verlegen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 01.05.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Gebäude der Staatskanzlei sowie das Schloss als Sitz des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern sind in Schwerin zu sehen. © dpa/picture alliance Foto: Jens Büttner

Corona-Kabinett beschließt kleinere Lockerungen in MV

Die Forderungen nach weiteren Lockerungen werden lauter, aber das Kabinett hält im Wesentlichen am bisherigen Kurs fest. mehr