Stand: 26.11.2017 13:20 Uhr

Schwerin: Vergewaltigung in Flüchtlingsunterkunft

Bild vergrößern
In der Flüchtlingsunterkunft in Stern Buchholz ist eine Frau offenbar bei einer Vergewaltigung schwer verletzt worden. (Archivbild)

Die Polizei hat am frühen Sonnabendmorgen einen 34-jährigen Mann festgenommen, der in der Flüchtlingsunterkunft im Schweriner Stadtteil Stern Buchholz eine Frau vergewaltigt haben soll. Nach Informationen von NDR 1 Radio MV handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen Iraner und bei dem Opfer um eine Afghanin. Beide wohnen in der Unterkunft.

Frau außer Lebensgefahr

Der Vorfall ereignete sich laut einem Sprecher der Schweriner Staatsanwaltschaft am frühen Morgen. Bei dem Übergriff erlitt das 23 Jahre alte Opfer schwerste Verletzungen, es musste im Krankenhaus notoperiert werden. Die Frau sei außer Lebensgefahr, so der Sprecher weiter. Nach NDR Informationen wandten sich Bewohner mit Hinweisen auf die Tat an den Sicherheitsdienst. Dieser verständigte dann Polizei und Rettungskräfte.

Haftbefehl erlassen

Die Polizei nahm den Beschuldigten gleich nach der Tat fest. Am Sonntag wurde gegen den Mann Haftbefehl wegen des Verdachts der besonders schweren Vergewaltigung erlassen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 25.11.2017 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:39

Hafenausbaggerung in Berndshof beginnt

13.12.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:48

Höhere Sicherheitsanforderungen beim EWN

13.12.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:41

Vergewaltigungsvorwurf bestätigt sich nicht

13.12.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin