Stand: 19.02.2018 12:51 Uhr

Rostock: Dritter Prozess um Thiazi-Forum

Bild vergrößern
Vor dem Landgericht Rostock müssen sich in einem anderen Prozess drei weitere mutmaßliche Betreiber der Plattform verantworten. (Archivbild).

Vor dem Rostocker Landgericht müssen sich von Montag an drei weitere Männer verantworten, die in der Vergangenheit ein rechtsextremes Internetforum betrieben haben sollen. Ihnen werden unter anderem Volksverhetzung, die Bildung einer kriminellen Vereinigung sowie die Verbreitung von Propagandamitteln verfassungsfeindlicher Organisationen vorgeworfen. Es ist bereits der dritte Prozess gegen die Betreiber der Plattform.

Hauptverantwortlicher 2015 verurteilt

Der führende Kopf der kriminellen Vereinigung, ein Mann aus Barth, ist bereits rechtskräftig wegen Rädelsführerschaft und Volksverhetzung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof wies eine Revision gegen das Urteil ab. Drei andere Männer müssen sich derzeit in einem weiteren Prozess vor dem Landgericht verantworten. Das Thiazi-Forum galt mit etwa 30.000 aktiven Nutzern als größte deutschsprachige Neonazi-Plattform im Internet. In dem Forum soll in Beiträgen zwischen 2009 und 2012 der Holocaust geleugnet worden sein. Außerdem sollen die Betreiber in großem Umfang verbotene Musik vertrieben haben.

Wohnungsdurchsuchungen bereits 2012

Die Ermittler des Bundeskriminalamts hatten die Internetplattform von Anfang an im Visier. Im Juni 2012 fanden dann etliche Wohnungsdurchsuchungen in Deutschland und in Großbritannien statt. Ein besonderer Schwerpunkt waren Wohnungen in Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen

Zweiter Prozess um Thiazi-Forum verschoben

Der Prozess gegen weitere Betreiber des rechtsextremen Thiazi-Forums in Rostock ist verschoben worden. Einer der Angeklagten erschien nicht vor Gericht. Nun wird per Haftbefehl nach ihm gesucht. (29.11.2017) mehr

Rechtsextremes Forum: Haftstrafe für Betreiber

Der Betreiber der früheren rechtsextremistischen Internetplattform Thiazi-Forum ist zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Für die Mitangeklagten gab es Bewährungsstrafen. mehr

Die rechte Szene in Norddeutschland - Was tun?

NSU, NPD, Pegida - wir haben die rechte Szene im Norden im Blick, analysieren Strukturen und geben Tipps, was Sie gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit tun können. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 19.02.2018 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:57
Nordmagazin

Was wird beim Hansetag alles geboten?

21.06.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:10
Nordmagazin

So klappt die Rhabarberernte

21.06.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:10
Nordmagazin

Störtebeker-Festspiele: Bereit fürs Gefecht

21.06.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin