Regulärer Schulstart bis Klasse sechs in drei Regionen

Stand: 24.02.2021 06:51 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern kehren heute die ersten Schulen zum Regelbetrieb zurück. In der Hansestadt Rostock sowie in den Landkreisen Rostock und Vorpommern-Rügen gilt für die Klassen eins bis sechs wieder Präsenzpflicht. Dort liegt der Corona-Inzidenzwert unter 50. In allen anderen Regionen des Landes und für die Größeren ab Klasse sieben geht es zunächst mit Distanzunterricht zu Hause weiter.

Weitere Informationen
7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 19. April 2021

Corona-News-Ticker: Sieben-Tage-Inzidenz in MV wieder unter 150

Auch in den anderen norddeutschen Bundesländern war die Zahl der Neuinfektionen leicht rückläufig. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Maskenpflicht und Gesundheitsbescheinigung

Alle Schüler müssen Masken tragen. Das hat das Verwaltungsgericht Greifswald bestätigt und einen Eilantrag abgelehnt, mit dem Eltern ihr Tochter von der Maskenpflicht in einer Grundschule auf Rügen befreien wollten. Außerdem müssen die Schüler eine Erklärung der Eltern mitbringen, aus der hervorgeht, dass die Kinder gesund sind nicht in einem Corona-Risikogebiet waren.

Abschlussklassen: Präsenzangebot oder -pflicht

Den Abschlussklassen wird hingegen landesweit Präsenzunterricht angeboten, um die Schüler bestmöglich auf die anstehenden Prüfungen vorzubereiten. In den drei Regionen mit weniger als 50 Corona-Infektionen je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen ist die Teilnahme daran Pflicht.

Die Regelungen nach den Winterferien im Überblick:

Sieben-Tages-Inzidenz seit mindestens zehn Tagen unter 50:

  • Präsenpflicht in der Grundschule
  • Präsenpflicht in den Klassenstufen 5 und 6
  • Präsenzpflicht in den Abschlussklassen der allgemein bildenden Schulen
  • in den Abschlussklassen der beruflichen Schulen
  • Für die Klassenstufen der weiterführenden Schulen ab derKlassenstufe 7 startet der Unterricht in Präsenz unter Einhaltung des Mindestabstandes am 8. März. In der Regel sind dafür die Lerngruppen zu teilen (Wechselunterricht). Sind die Lerngruppen ohnehin klein oder der genutzte Raum sehr groß (z. B. Aula, Sporthalle), kann ausnahmsweise auf die Teilung verzichtet werden. Ziel dieser Reglung ist es, den Mindestabstand als Hygienemaßnahme einhalten zu können. An den Präsenztagen gilt Präsenzpflicht.
  • In den beruflichen Schulen gelten für die Klassen, die keine Abschlussprüfung in diesem Jahr haben, die gleichen Regelungen.

Sieben-Tages-Inzidenz zwischen 50 und 150:

  • Grundschule: Präsenzpflicht ist aufgehoben. Die Schulen sind jedoch für Schülerinnen und Schüler geöffnet, die nicht zuhause betreut werden. Lehrkräfte sind vor Ort. Kinder, die zuhause betreut werden, erhalten Aufgabenpakete.
  • Klassen 5 und 6: Die Präsenzpflicht ist aufgehoben. Die Schulen sind jedoch für Schülerinnen und Schüler geöffnet, die nicht zuhause betreut werden. Lehrkräfte sind vor Ort. Kinder, die von zuhause lernen, erhalten Aufgabenpakete.
  • Ab der Klassenstufe 7: In der Regel Distanzunterricht. Die örtlich zuständige Gesundheitsbehörde kann abweichend von dieser Regel ab dem 8. März 2021 Wechselunterricht zulassen, sofern das örtliche Infektionsgeschehen klar abgrenzbar und die Erteilung von Präsenzunterricht aus epidemiologischer Sicht vertretbar ist.
  • Abschlussklassen der allgemein bildenden und beruflichen Schulen: Es findet zur Prüfungsvorbereitung Präsenzunterricht statt. Die Präsenzpflicht ist aber aufgehoben.
  • Alle anderen Klassen der beruflichen Schulen erhalten Distanzunterricht.

Sieben-Tages-Inzidenz seit zwei Tagen über 150:

  • Grundschule: Distanzunterricht, eine Notbetreuung ist eingerichtet.
  • Klassen 5 und 6: Distanzunterricht, eine Notbetreuung ist eingerichtet.
  • Ab der Klassenstufe 7: Distanzunterricht
  • Abschlussklassen der allgemein bildenden Schulen: Präsenzunterricht zur Prüfungsvorbereitung. Präsenzpflicht ist aufgehoben.
  • Abschlussklassen der beruflichen Schulen: Präsenzunterricht zur Prüfungsvorbereitung. Präsenzpflicht ist aufgehoben.

Weitere Informationen
In einem Klassenzimmer ist ein Fenster während des Unterrichts weit geöffnet. © picture alliance Foto: Uli Deck

MV: Schulstart soll wieder mehr Normalität bringen

Für die rund 153.000 Schülerinnen und Schüler an den allgemeinbildenden Schulen in MV beginnt an diesem Montag die Schule wieder. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 24.02.2021 | 05:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Impfdosis und eine Spritze © Colourbox Foto: Beneda Miroslav

Landkreis Rostock: Impfdosen auf dem Müll

Im Landkreis Rostock wird die Buchung der Impftermine anscheinend zum Problem. Impfstoff musste deshalb vernichtet werden. mehr