Ein Radfahrer auf einem Fahrradstreifen © Colourbox Foto: Knud Nielsen

Radfahrer-Befragung: Greifswald und Rostock Lichtblicke in MV

Stand: 24.04.2023 16:12 Uhr

Die Zufriedenheit von Radfahrern in Mecklenburg-Vorpommern ist noch verbesserungswürdig. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC). Nur die großen Universitätsstädte im Land können punkten.

Beim Klimatest des Fahrradclubs ADFC bleiben die meisten Städte und Gemeinden in MV aus der Sichtweite der Spitzenplätze. Wie der ADFC am Montag in Berlin mitteilte, schaffte nur Greifswald mit der Note 3,28 knapp den Sprung in die Top 5 unter den Städten zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Neubrandenburg (3,87), Schwerin (3,94) und Stralsund (4,35) lagen hier deutlich abgeschlagen. Rostock schaffte es mit der Note 3,95 in der Kategorie ab 100.000 Einwohner immerhin noch auf Platz 9. Damit haben die Universitätsstandorte im Land klar die Nase vorn.

Kritik: MV versteckt sich hinter Bundesförderprogrammen

Die Erhebung zeigt ADFC-Landesvorsitzendem Horst Krumpen zufolge, dass das Radwegesystem in MV ausbaufähig ist. Das Land verstecke sich beim Radwegebau oft hinter Bundesförderprogrammen und nähme kaum eigenes Geld für neue Radwege in die Hand, bemängelt er weiter. Bundesfördermittel würden zudem nur spärlich abgerufen - vor allem weil viele Kommunen mit den Planungen für Radwege nicht hinterherkämen. Die Landesregierung müsse mit einem flächendeckenden Konzept reagieren.

Weitere Informationen
Eine Fahrradampel leuchtet grün. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jan Woitas Foto: Jan Woitas

ADFC-Fahrradklima-Test: So schneiden Niedersachsens Städte ab

Der Verkehrsclub hat bundesweit Fahrradfahrer gefragt, wie sicher sie sich auf der Straße fühlen - und ob sie Verbesserungen sehen. mehr

Größte Befragung zum Radfahrklima weltweit

Der Fahrradclub ADFC will mit dem Klimatest die Zufriedenheit von Radfahrern messen. Per Online-Fragebogen konnten Teilnehmende beurteilen, ob beispielsweise Radwege im Winter geräumt werden oder ob sie sich sicher fühlen, wenn sie mit dem Rad unterwegs sind. Bundesweit haben 245.000 Menschen teilgenommen. Die Erhebung findet alle zwei Jahre statt und wird vom Bundesverkehrsministerium unterstützt. Laut ADFC ist der Klimatest eine der größten Befragungen zum Radfahrklima weltweit.

Damit eine Gemeinde gewertet wird, musste hierbei - je nach Größe - eine Mindestanzahl zwischen 50 und 100 Abstimmungsergebnissen vorliegen. Die Spitzenplätze blieben in diesem Jahr bekannten Namen vorbehalten: Unter anderem Bremen, Münster und Erlangen durften sich für ihr Angebot für Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer loben lassen.

Ausbaubedarf in ganz Deutschland

Insgesamt sieht der ADFC noch Ausbaubedarf. Die Gesamtnote für Deutschland stagniere mit 3,96 nahezu: "Das bedeutet: Viele Radfahrende sind noch nicht zufrieden, ihre Erwartungen an die Radfahrbedingungen in ihrer Kommune werden nicht immer erfüllt", so der Fahrradclub.

Weitere Informationen
Der Rostocker Max Briese ist wohl das derzeit größte Radsport-Talent Mecklenburg-Vorpommerns. © Screenshot
3 Min

Rostocker Max Briese fährt beim ScanHaus Cup in Marlow

Er ist wohl das derzeit größte Radsport-Talent Mecklenburg-Vorpommerns. Rund 100 Elite-Fahrer sind zu dem Event angemeldet. 3 Min

Ein Fahrrad liegt nach einem Unfall auf der Straße. © Stefan Tretropp Foto: Stefan Tretropp

Rostock: 75-jährige Radfahrerin kommt bei Unfall ums Leben

An der Abfahrt der Rostocker Stadtautobahn in Höhe Lütten Klein stieß ein Auto mit der Radfahrerin zusammen. Wiederbelebungsversuche blieben vergeblich. mehr

Eine Frau fährt mit ihrem Rad mit einem Kindersitz, in dem ein Kleinkind sitzt, auf dem Radweg. © picture alliance / Wolfram Steinberg Foto: Wolfram Steinberg

MV wirbt mit Initiative "Kopfentscheidung" für Helm beim Radfahren

In einer Video-Aktion in sozialen Medien erzählen bekannte Menschen, weshalb der Fahrradhelm für sie unverzichtbar ist. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 24.04.2023 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Flüchtlingsunterkunft in Upahl © NDR Foto: Sabine Froemel

Flüchtlingsunterkunft Upahl: Containerdorf bleibt vorerst bestehen

Landrat Schomann hat am Dienstag erste Pläne für die Zukunft des Containerdorfs vorgestellt. Demnach soll es erst zum Sommer 2025 aufgelöst werden. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr