Die Visualisierung zeigt den geplanten Inselhafen Prerow an der Seebrücke in Prerow. © dpa-Bildfunk Foto: Tinus Medien

Prerow: Pläne für neuen Inselhafen werden konkreter

Stand: 11.09.2021 13:28 Uhr

Rund 30 Jahre wurde über den Bau des Prerower Inselhafens diskutiert. Jetzt sind alle Voraussetzungen erfüllt. Laut Umweltminister Till Backhaus (SPD) hat die Landesregierung nun final bestätigt, den Neubau zu finanzieren.

Im Sommer war bekannt geworden, dass der Neubau deutlich mehr kosten wird als zuvor erwartet: Insgesamt geht es um rund 37 Millionen Euro. Dennoch hat das Kabinett den Bau jetzt endgültig bestätigt. Laut Backhaus laufen bereits europaweit die Ausschreibungen dafür, wer das Projekt umsetzen soll. Ihm zufolge haben sich bereits mehrere Bietergemeinschaften gebildet. "Damit ist endlich auch ein zukunftsfähiger Standort für den Seentotrettungskreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger gefunden“, so Backhaus.

Neubau soll die Form eines Hufeisens haben

Neben Liegeplätzen für Boote der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft soll es in Prerow acht Liegeplätze für die Prerower Fischer und drei für ortsansässiges Gewerbe geben. Außerdem ist Platz für 33 Schutz suchende Sportboote und einen Notliegeplatz für ein bis zu 30 Meter langes Schiff. Geplant ist auch ein Anleger für ein Ausflugsboot. Der Hafen entsteht am Ende einer neuen, 700 Meter langen Seebrücke. Die alte Seebrücke soll abgerissen werden.

Inselhafen soll aktuellen Nothafen ersetzen

Der Inselhafen ist als Ersatz für den Nothafen Darßer Ort gedacht, der mitten im Nationalpark liegt, immer wieder versandet und für viel Geld ausgebaggert werden muss. Das Land will nach der Fertigstellung des neuen Inselhafens die Betriebs- und Unterhaltskosten übernehmen. Nach groben Schätzungen werden sie rund 260.000 Euro im Jahr betragen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 11.09.2021 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Häfen

Schifffahrt

Schiffbau

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Vor einem entgleisten Regionalzug liegt ein umgekippter Lastwagen. Links im Bild ist ein Feuerwehrfahrzeug mit Blaulicht zu sehen, an dem Zug arbeiten acht Feuerwehrleute. © Tilo Wallrodt Foto: Tilo Wallrodt

Bahn kollidiert mit Lkw: B111 auf Usedom gesperrt

Der Lastwagenfahrer wollte laut Polizei an den geschlossenen Halbschranken vorbei den Bahnübergang überqueren. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Die Traditionssendung auf Platt feiert Geburtstag: Ein Kuchen zeigt den Schriftzug "30 Jahre Plappermoehl im NDR". © NDR

Die Traditionssendung auf Platt: 30 Jahre Plappermoehl im NDR

Seit 30 Jahren sendet der NDR die plattdeutsche Talkshow "De Plappermoehl". Damit führt der Norddeutsche Rundfunk eine Tradition fort. mehr

NDR Empfang im Landesfunkhaus Schwerin: Chefredakteurin Gordana Patett und Landesfunkhausdirektor Joachim Böskens © NDR Foto: Jens Büttner
166 Min

NDR MV Live: Der NDR Jahresempfang 2022

Rund 250 Gäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben sind gekommen, um beim NDR Jahresempfang "30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern" zu feiern. 166 Min

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

Stefan Kuna ist der NDR 1 Radio MV Glücksbringer

Was könnte schöner sein, als Menschen glücklich zu machen? Stefan Kuna geht mit seiner Show auf eine besondere Mission. mehr