Stand: 24.03.2020 19:51 Uhr

Petersdorfer Brücke: Letztes Mittelteil montiert

Einspurig pro Richtung rollt der Verkehr über die Petersdorfer Brücke bei Malchow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck
Das letzte Mittelteil der Petersdorfer Brücke an der A19 soll montiert werden. (Archivbild)

Der Neubau der Petersdorfer Brücke bei Malchow geht voran. Am Dienstag ist das letzte Mittelteil der Autobahnbrücke montiert worden. Der 93 Meter lange und rund 300 Tonnen schwere Stahlträger wurde auf Schwimmpontons verladen und damit in Position gebracht. Danach sollte das Mittelteil mit hydraulischen Schwerlastgeräten zwischen den Brückenpfeilern angehoben und mit den Randträgern verschweißt werden. Damit ist die Trägerkonstruktion der östlichen Brückenhälfte komplett. Die westliche Teilbrücke ist bereits fertig.

Autobahnbrücke soll im Herbst freigegeben werden

Die Autobahnbrücke im Zuge der A 19 wird seit fast fünf Jahren erneuert. Der 62 Millionen Euro teure Gesamtbau soll im Herbst freigegeben werden und damit ein Jahr später als ursprünglich geplant. Grund für die Verzögerung ist unter anderem der schwierige Baugrund. Tragende Betonsäulen mussten bis zu 60 Meter tief in den See gerammt werden. Der Verkehr ist von den Arbeiten nicht beeinträchtigt.

Weitere Informationen
Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Foto: Ronald Wittek

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Bauarbeiten an der Petersdorfer Brücke © NDR Foto: Antonia Schindler

Peterdorfer Brücke wird saniert

Die Petersdorfer Brücke bei Malchow auf der A 19 ist eine der wichtigsten Hauptverkehrsachsen im Nord-Süd-Verkehr. Trotz technischer Herausforderungen und Frost liegen die Bauarbeiten im Zeitplan. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Der Tag | 24.03.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht mit Händlern, Gastronomen und Betreibern von Fitnessstudios die vor dem Landtagssitz im Schweriner Schloss gegen die anhaltenden Corona-Schließungen protestierten. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

MV-Gipfel zu Corona: Debatten im Landtag, Proteste davor

Ministerpräsidentin hat den Kurs der behutsamen Lockerungen verteidigt. Mehr als Demonstranten forderten sofortige Öffnungen. mehr