Stand: 25.09.2020 14:41 Uhr

Parchim: Kinderstation wird als Tagesklinik wiederbelebt

Asklepios Klinik Parchim
Ab Januar soll es am Krankenhaus Parchim eine Tagesklinik für Kinder und Jugendliche geben. (Archivbild)

Im Krankenhaus Parchim gibt es mittlerweile seit mehr als einem Jahr keine Kinderstation mehr. Nun hat Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) eine Lösung auf den Tisch gelegt, mit der die medizinische Versorgung von Kindern in der Region künftig gewährleistet sein soll. Vorgesehen ist demnach, dass die bisherige Kinderstation im Parchimer Asklepios-Krankenhaus wiederbelebt wird.

Ärzte von montags bis freitags

Dort soll bis zum Januar eine Tagesklinik für Kinder und Jugendliche eingerichtet werden. Sie soll mit zwei Assistenzärzten und Pflegepersonal ausgestattet werden. Eine Arztstelle werde das Land mit 150.000 Euro jährlich finanzieren, kündigte Glawe an. Tagesklinik heißt, dass von montags bis freitags tagsüber Ärzte für nicht so schwere Fälle zur Stelle sind.

Helios als neuer Betreiber

Kinder und Jugendliche, die schwer erkrankt sind, werden in den Helios-Kliniken Schwerin versorgt. Dort gebe es ausreichend Fachärzte, hieß es. Die Helios-Kliniken sollen auch die Kindertagesklinik in Parchim betreiben. Das Krankenhaus stelle die Ärzte. Man habe sich aus medizinischer Vernunft mit dem Mitbewerber Asklepios zusammengerauft, so Helios-Geschäftsführer Daniel Dellmann.

Weitere Informationen
Drei Stühle stehen auf dem Flur des Städtischen Klinikum Kiels. © NDR

Kinderklinik Parchim: Details zur Schließung

Im Streit um die Schließung der Kinderklinik in Parchim hat der Betreiber offenbar die Unwahrheit gesagt. Das zeigen Recherchen von "Kontraste". Demnach war Ärztemangel wohl nicht der Grund. mehr

Ein kleiner Junge wird von einer Kinderärztin untersucht © Imago Westend61 Foto: Westend61

Parchim: Noch kein Facharzt für Kindertagesklinik

Die Einrichtung einer Kindertagesklinik am Krankenhaus in Parchim verzögert sich. Das vom Land unterstützte Modellprojekt stockt, weil sich bislang kein Facharzt gefunden hat. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 25.09.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht mit ihrem Stellvertreter, Innenminister Lorenz Caffier (CDU) - beide tragen Corona-Masken. © dpa-bildfunk Foto: Jens Büttner

Neue Corona-Verordnung: MV wappnet sich für steigende Zahlen

Die Landesregierung hat schärfere Maßnahmen für Risikogebiete beschlossen. Noch ist in MV aber keine Region betroffen. mehr

Greifswald: Blick auf das Gebäude des Oberverwaltungsgerichtes. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

OVG kippt Corona-Verordnung für Urlauber aus Risikogebieten

Gegen die Beherbergungsbeschränkungen hatten unter anderem zwei Hotelbetriebe aus Mecklenburg-Vorpommern geklagt. mehr

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

MV: 72 neue Corona-Infektionen, jetzt 1.798 Fälle insgesamt

Die meisten Fälle gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. Dort liegt der Inzidenzwert jetzt bei 38. mehr

Unfallstelle Rostocker Straßenbahn © Jürn-Jakob Gericke Foto: Jürn-Jakob Gericke

Straßenbahnen in Rostock zusammengestoßen - zwölf Verletzte

Eine Straßenbahn ist auf gerader Strecke auf einen Wartungswagen aufgefahren, der Fahrer wurde eingeklemmt. mehr