Abiturienten schreiben eine Abiturprüfung. © dpa-Bildfunk Foto: Armin Weigel

Nach Weihnachtsferien wieder Corona-Modell in Schulen von MV

Stand: 21.12.2022 07:22 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern steht der letzte Schultag in diesem Kalenderjahr an. Im neuen Jahr soll wieder das Phasen-Modell aus Corona-Zeiten gelten. Die Bildungsministerin reagiert damit auf den vielerorts hohen Krankenstand. Kritik kommt aus der Opposition.

Rund 200.000 Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrkräfte starten in die Weihnachtsferien. Knapp zwei Wochen haben allgemeinbildende und Berufsschulen im Land Pause. An vielen Schulen werden die freien Tage sehnlichst erwartet. Durch Atemwegsinfektionen und Grippefälle gab es zuletzt vielerorts einen hohen Krankenstand bei Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften. Bildungsministerin Simone Oldenburg (Die Linke) hatte deshalb am Montag das Phasen-Modell aus Corona-Zeiten vorübergehend ausgeweitet.

Weitere Informationen
Ein Mädchen hält einen Kugelschreiber in der Hand. © fotolia.com Foto: WavebreakMediaMicro

Hoher Krankenstand: Phasenmodell an Schulen in MV wird ausgeweitet

So soll der Unterricht unter den gegebenen Bedingungen weitestgehend abgesichert werden. Die Regelung gilt ab Montag. mehr

Abschlussklassen weiterhin in Präsenzunterricht

Damit können Schulleitungen nunmehr auch bei anderen Krankheitsbildern für bestimmte Jahrgangsstufen Wechsel- oder Distanzunterricht organisieren, wenn nicht mehr genügend Lehrer zur Verfügung stehen. Mit dieser Regelung starten die Schulen auch ins neue Jahr.

Diese sieht vor, dass Schulen je nach Verfügbarkeit von Lehrkräften ab der Jahrgangsstufe sieben auch in den Distanz- oder Wechselunterricht gehen können. In den Jahrgangsstufen eins bis sechs soll auch bei eingeschränktem Lehrkräfteeinsatz in Präsenz unterrichtet werden. Notfalls soll eine Notbetreuung angeboten werden. Auch für die Abschlussklassen soll es weiterhin Präsenzunterricht geben.

MV CDU kritisiert Bildungsministerin

Die Landes-CDU kritisiert, die Bildungsministerin habe zu spät auf die Krankheitswelle reagiert und das auch nur unzureichend. Der CDU-Landtagsabgeordnete Torsten Renz sagte, schon den ganzen Dezember rausche die Krankheitswelle durchs Land. Es sei aber weder der Krankenstand aktuell erhoben, noch sei Vorsorge getroffen worden. Die Schüler hätten nach Corona nun weitere Lücken im Schulstoff, wie dieser aufgeholt werde soll, man weiß es nicht, so Renz. Erster Schultag nach dem Jahreswechsel ist Dienstag der 3. Januar.

Weitere Informationen
Ein Kind sitzt an einer Schulbank. © picture alliance/dpa | Frank Hammerschmidt Foto: Frank Hammerschmidt

Schlechte Bildung von Grundschülern: Oldenburg kündigt Konsequenzen an

Künftig soll es mehr Lern- und Übungszeiten geben. Und auch die frühkindliche Bildung in Kitas muss verbessert werden. mehr

Ein Corona-Antigen-Test mit Ergebnis "ungültig". © Colourbox Foto: Vladimir G

Bildungsministerin kauft Millionen Schnelltests für Schulen

Corona soll den Schulalltag in Mecklenburg-Vorpommern möglichst nicht mehr stören. Zur Sicherheit lässt Simone Oldenburg dennoch 7,4 Millionen Schnelltests anschaffen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 21.12.2022 | 05:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Grippe

Bildung

Schule

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Auf dem Bild ist eine Fahne der Gewerkschaft ver.di zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Hendrik Schmidt

Nach einem Jahr: Tarifverhandlungen im Einzelhandel in MV erfolgreich

Vor dem Erfolg in Güstrow hatten Gewerkschaft und Arbeitgeber seit fast einem Jahr um einen Tarifabschluss gerungen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr