Stand: 31.08.2018 18:13 Uhr

Molkerei schüttet Gewinne an Lieferanten aus

Bild vergrößern
Der Milchverarbeiter Arla schüttet seinen gesamten Gewinn in MV an die Milchbauern aus.

Der Aufsichtsrat des zweitgrößten Milchverarbeiters in Mecklenburg-Vorpommern, Arla, hat am Freitag angekündigt, den gesamten Jahresgewinn des Unternehmens an seine Milchlieferanten ausschütten zu wollen. Statt wie üblich ein Viertel sollen die Milchlieferanten, die Eigentümer der Molkereigenossenschaft, den gesamten Nettogewinn in Höhe von rund 300 Millionen Euro erhalten, hieß es. Nach Angaben des Unternehmens würden so umgerechnet 2,5 Cent pro Liter Milch ausgezahlt. Die Vertreterversammlung von Arla muss den Vorschlag im Oktober noch beschließen, damit er wirksam wird.

Bauernverband begrüßt Entscheidung

Das international agierende Molkereiunternehmen Arla unterhält in Upahl in Nordwestmecklenburg das größte Milchwerk in Mecklenburg-Vorpommern und das konzerneigene Entwicklungszentrum für Quark und Bioprodukte mit rund 500 Beschäftigten. Bauernverbandspräsident Detlef Kurreck begrüßte den Vorschlag als positives und faires Signal, dass in der Branche Schule machen sollte. Kurrek lobte zudem, dass sich die Verarbeiter hinter ihre Eigentümer stellten. Vizepräsident Gerd Göldnitz forderte vom Einzelhandel, in der neuen Preisrunde im Herbst fairere Preis mit den Molkereien auszuhandeln.

Weitere Informationen

Milchpreis: Backhaus sieht "elende Schweinerei"

Landwirtschaftsminister Backhaus (SPD) kritisiert Deutschlands größte Molkerei wegen des Milchpreises scharf. Die entgegnet, der Preis werde "nicht aus der Schatulle im Keller ausgeschüttet". mehr

Dürrehilfen für MV kommen von Bund und Land

Bis zu 20 Prozent der Agrarbetriebe im Land können mit Unterstützung aus einem Hilfsprogamm von Bund und Ländern rechnen. Das Geld soll nach Betroffenheit und Bedürftigkeit gezahlt werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 31.08.2018 | 17:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:48
Nordmagazin

Fachkräfte zum Stadtjubiläum

20.09.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:47
Nordmagazin

Europa neu denken

20.09.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:37
NDR Fernsehen

Mehr tote Robben und Wale

20.09.2018 19:30 Uhr
NDR Fernsehen