Stand: 04.08.2020 19:41 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Maskenpflicht an Schulen und kaum Lockerungen

An den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern gilt von Mittwoch an eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht auf dem gesamten Schulgelände außerhalb des Unterrichts. Die Maskenpflicht gilt ab Klasse fünf und für alle an den Schulen Beschäftigten, nur Grundschüler sind ausgenommen, ebenso Schüler, denen wegen Erkrankungen oder Behinderungen das Tragen einer Maske nicht zugemutet werden kann. Außerdem sollen die Corona-Tests ausgeweitet werden, wie Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) nach einer Kabinettssitzung mit Vertretern von Kommunen, Wirtschaft und Verbänden am Dienstag sagte.

Noch "keine zweite Corona-Welle" in MV

Ministerpräsidentin Schwesig betonte, nach wie vor sei Mecklenburg-Vorpommern das Bundesland mit den geringsten Corona- Neuinfektionen bundesweit. Dennoch würden die Infektionszahlen auch in MV steigen. Von einer "zweiten Corona-Welle" könne man in Mecklenburg-Vorpommern bislang aber noch nicht sprechen. Dies sei vor allem dem schnellen und konsequenten Handeln der Gesundheitsämter zu verdanken, so Schwesig. "Wenn Infektionen auftauchen, ist es wichtig, dass weiter konsequent nachverfolgt und getestet wird." Die Infektionsherde der letzten Wochen hätten gezeigt, dass eine schnelle Verfolgung der Kontakte möglich ist und funktioniert, so Schwesig weiter.

Videos
Bildungsministerin Bettina Martin
4 Min

Corona: Bildungsministerin Martin für Maskenpflicht

Das neue Schuljahr hat begonnen, jetzt hat sich Bildungsministerin Bettina Martin für eine Maskenpflicht außerhalb der Klassenräume ausgesprochen. Warum kommt dieser Vorschlag erst jetzt? 4 Min

Vier Risikobereiche identifiziert

Jedoch müsse man auf bestimmte Risikobereiche besonders achten. In der Kabinettsklausur wurden Schwesig zufolge vier Bereiche besonders betrachtet. Dazu gehören Rückreisende aus Risikogebieten, Familienfeiern, religiöse Feste und Arbeitsbereiche, in denen besonders eng zusammengearbeitet wird. Schwesig plädierte in diesem Zusammenhang nochmal dafür, auf unnötige Reisen zu verzichten und im Land Urlaub zu machen, auf Hygiene zu achten sowie viel zu lüften.

Maskenpflicht für Schüler ab Klasse fünf

"Gerne hätten wir bei einer niedrigen Infektionsrate gegen Null auf eine Maskenpflicht an Schulen verzichtet", sagte Schwesig. Angesichts steigender Infektionszahlen hätten jedoch auch Gesundheitsexperten nun dazu geraten, eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht an den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern einzuführen. "Schule hat Vorfahrt", so Schwesig. Es sei auch in wirtschaftlichem Interesse, dass der Schulstart gut funktioniere und Schulen und Kitas offen bleiben. Sie betonte die besondere Situation an den Schulen: Abstand halten sei schwierig, daher könne man auf die Maskenpflicht nicht verzichten. Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) ergänzte, die Schüler seien außerdem angehalten, auf dem Weg zum Schulbus und an der Haltestelle ihre Maske zu tragen. Außerdem sollen alle Lehrkräfte und Angestellte rund um die Schule sich freiwillig alle zwei Wochen - insgesamt bis zu fünf Mal bis zum Beginn der Herbstferien testen lassen, so Martin. Für die Kosten will das Land aufkommen.

Weiter keine Tagestouristen aus anderen Bundesländern

Anders als von der Tourismus- und Gastronomiebranche erhofft, soll es zunächst keine weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen geben. Tagestouristen aus anderen Bundesländern seien demnach nicht vor dem ersten September denkbar. Erst wenn der Schulstart gut klappt und die Infektionszahlen gering bleiben, kann über weitere Lockerungen beraten werden, so Schwesig. Clubs und Diskotheken dürfen demnach weiterhin nicht öffnen.

Weitere Lockerungen nicht vor Ende August

Die Gästebegrenzung für Familienfeiern von bis zu 75 Personen wird nicht aufgeweicht - ausreichender Abstand, Masken und Hygienemaßnahmen seien weiterhin der beste Infektionsschutz, solange es keinen Impfstoff gibt, der verlässlich vor Corona-Infektionen schützt. Weihnachtsmärkte halte die Landesregierung derzeit für "denkbar", so Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU). Demnach soll über diesen Bereich am 18. und 25. August gesprochen werden. Konzepte für Veranstaltungen und Feste im Herbst und um Weihnachten können jedoch von den Kommunen vorbereitet und eingereicht werden, so Glawe. Außerdem sei eine Werbekampagne zur Stärkung des regionalen Einzelhandels geplant. Dafür stelle das Land insgesamt 300.00 Euro Land bereit.

Weitere Informationen
Am Innerstädtischen Gymnasium Rostock ISG gehen die Schüler der 9a nach ihrer Begrüßung mit Klassenleiterin Ines Gottwald mit Mund-Nasen-Schutz wieder ins Schulgebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Schulstart in MV offenbar reibungslos verlaufen

Als erste in Deutschland sind die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern in das neue Schuljahr gestartet. Zahlreiche Corona-Regeln sorgen für einen neuen Schulalltag. mehr

Bildungsministerin Bettina Martin bei einer Pressekonferenz in der Staatskanzlei am 5. Mai zu Lockerungen in der Kultur. © ndr.de Foto: ndr.de

Maskenpflicht an Schulen soll auch in MV kommen

Außerhalb des Klassenraums sollen die Kinder an den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Das will die Landesregierung am Dienstag beschließen. mehr

Bundeskanzlerin Angela Merkel © dpa picture alliance Foto: Michael Kappeler

Corona-Ticker: Merkel wirbt für transparentes Vorgehen

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für Transparenz in der Corona-Krise geworben. Zudem sprach sie sich für eine Stärkung internationaler Organisationen aus. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Die ersten auswärtigen Urlauber ziehen nach der Auflösung der Reisesperre wegen der Corona-Schutzmaßnahmen ihre Koffer im Hafen von Kloster auf der Insel Hiddensee zu ihren Urlaubsunterkünften. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona: Tourismusverband MV fordert weitere Lockerungen

In der Tourismusbranche wird der Ruf nach weiteren Lockerungen von Corona-Beschränkungen lauter. Das fordert jetzt unter anderem der Landestourismusverband. mehr

Archiv
Freizeitbad "Wonnemar" in Wismar © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

"Wonnemar" Wismar: Mutterkonzern meldet Insolvenz an

Das Mutter-Unternehmen des Freizeitbades "Wonnemar" in Wismar hat Insolvenz angemeldet. Die Besucherzahlen waren wegen der Corona-bedingten Schließung deutlich gesunken. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

MV: Acht neue Corona-Infektionen, 1.145 insgesamt

Bis Donnerstagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern acht weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.145 Infektionen registriert. mehr

Die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Hundertwasser-Schule: Quarantäne endet, Schule öffnet wieder

Ab Sonnabend wird die Quarantäne für rund 860 Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Hundertwasser-Schule in Rostock aufgehoben. Am Montag soll dort wieder unterrichtet werden. mehr

Der Mecklenburgische Landtag entscheidet über die Zukunft der MV Werften.

Landtag streitet über Corona-Maßnahmen

Die AfD-Fraktion ist im Landtag von MV mit einem Vorstoß gescheitert, alle Schutzmaßnahmen vor der Corona-Pandemie sofort aufzuheben. SPD, CDU und Linke warfen der AfD unverantwortliches Handeln vor. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 04.08.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Segelboote dümpeln im historischen Hafen Nyhavn in Kopenhagen. © NDR Foto: Daniel Sprenger

Urlaub in Corona-Zeiten: Wo gelten Reisewarnungen?

Wegen hoher Infektionszahlen hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnungen erweitert. Sie gelten nun auch für die Region Kopenhagen, Dublin und den Großraum Lissabon. mehr

Freizeitbad "Wonnemar" in Wismar © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

"Wonnemar" Wismar: Mutterkonzern meldet Insolvenz an

Das Mutter-Unternehmen des Freizeitbades "Wonnemar" in Wismar hat Insolvenz angemeldet. Die Besucherzahlen waren wegen der Corona-bedingten Schließung deutlich gesunken. mehr

Günter Kurzhals im Porträt. © NDR

"Hier ist kein Bauer, wir sind eine GmbH"

Günter Kurzhals erlebt 1990 den Umbruch in der Landwirtschaft - von der LPG zur GmbH. Heute ist sein Sohn Chef des Unternehmens in Burow. mehr

Die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Hundertwasser-Schule: Quarantäne endet, Schule öffnet wieder

Ab Sonnabend wird die Quarantäne für rund 860 Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Hundertwasser-Schule in Rostock aufgehoben. Am Montag soll dort wieder unterrichtet werden. mehr